„Was kommt als Nächstes?“ – Italiener reagieren auf 3G-Pflicht für alle Betriebe!

Am Donnerstag verabschiedete die Koalitionsregierung vom Ministerpräsidenten Mario Draghi ein neues Dekret in Rom. Dem Dekret zufolge sollen künftig Arbeitnehmer im öffentlichen und privaten Sektor einen Gesundheitspass vorlegen, um ihren Arbeitsplatz betreten zu können. Die Einwohner Roms äußerten sich am Freitag mit gemischten Gefühlen über die neu eingeführten Corona-Maßnahmen. In Italien wird ab dem 15. Oktober von allen Arbeitnehmern eine Impfung oder die Vorlage eines aktuellen negativen Corona-Tests erwartet. Alle Beschäftigten werden verpflichtet sein, dazu ihren sogenannten grünen Pass vorzulegen. Andernfalls drohen Sanktionen. Der grüne Pass zeigt an, ob der Inhaber gegen COVID-19 geimpft ist, in den vergangenen 48 Stunden negativ getestet wurde oder kürzlich genesen ist. Den aktuellen Daten zufolge sind von der Gesamtbevölkerung Italiens, die 60 Millionen beträgt, 65 Prozent, das heißt fast 40 Millionen Menschen vollständig geimpft. 73 Prozent der Bevölkerung haben ihre erste Impfdosis erhalten.

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60