Wehringhausen – 49-jähriger Mann greift Beamte tätlich an!

Hagen-Wehringhausen (ots)

 

Beamte des Schwerpunktdienstes der Polizei Hagen führten am Dienstagmittag (14.11.2023) in Wehringhausen mehrere Personenkontrollen durch. Gegen 11.45 Uhr fanden sie bei einem 41-jährigen Mann in der Minervastraße einen Joint sowie mehrere illegal erworbene Heroinersatzprodukte auf. Die Beamten beschlagnahmten die Rauschmittel und leiteten ein Strafverfahren ein. Ein 44-Jähriger führte ein verbotenes Faustmesser mit sich, das beidseitig geschliffen war. Auch die Waffe beschlagnahmten die Polizisten und leiteten ein Strafverfahren ein. Kurz darauf überprüften sie die Personalien eines 36-jährigen Mannes aus Hohenlimburg. Es stellte sich heraus, dass dieser wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis per Haftbefehl gesucht wurde. Weil er die festgelegte Geldstrafe nicht bezahlen konnte, verhafteten die Beamten den 36-Jährigen und brachten ihn zum Polizeigewahrsam. Als sie im Anschluss noch einen 49-jährigen Mann kontrollierten fanden sie in dessen Rucksack Kleidungsstücke, die sich als Diebesgut aus einem zurückliegenden Ladendiebstahl herausstellten. Der Hagener verhielt sich äußerst aggressiv und beleidigte die Polizisten. Sie wurden bei dem 49-Jährigen auf Schnittwunden aufmerksam, die er sich offenbar eigenständig zugefügt hatte. Weil nicht auszuschließen war, dass der Mann sich in suizidaler Absicht selbst verletzt hatte, sollte er in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen werden. Gegen diese Maßnahme setzte der 49-Jährige sich massiv zur Wehr und widersetzte sich auch einer zwingend notwendigen ärztlichen Begutachtung der Verletzungen. Er musste auf einer Trage fixiert werden und spuckte dabei die Polizeibeamten an. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und der Beleidigung eingeleitet. Der Schwerpunktdienst der Hagener Polizei plant bereits ähnliche Kontrollaktionen für die kommenden Tage und Wochen. (sen)

Polizei Hagen