Weidel & Gauland: SPD hat Verrat am Wähler begangen

SPD
SPD

 

Weidel: SPD hat Verrat am Wähler begangen

Gauland: SPD ist schon lange nicht mehr Partei des kleinen Mannes

Zum Rücktritt von Andrea Nahles erklärt der AfD-Fraktionsvorsitzende im Deutschen Bundestag, Alexander Gauland:

„Der Rücktritt von Andrea Nahles ist konsequent. Sie hat es nicht geschafft, die SPD zurück auf den Weg einer Volkspartei zu führen.

Jedoch werden Personalkonsequenzen und Personaldebatten das Problem der SPD nicht lösen, denn es ist struktureller und inhaltlicher Natur. Die SPD will von allem ein bisschen sein: Ein bisschen grün, ein bisschen Arbeiterpartei, etwas links und gleichzeitig die Industriebosse hofieren. Das kann nicht gut gehen, die Wähler haben das sehr schnell bemerkt.

Die SPD ist schon lange nicht mehr die Partei des kleinen Mannes. Sie hat ihr Markenzeichen verloren und steht nun führungs- und inhaltslos da. Die arbeitende Mittel- und Unterschicht fühlt sich mittlerweile besser von der AfD als von der SPD vertreten.“

Alice Weidel, AfD-Fraktionsvorsitzende im Deutschen Bundestag, sieht ein baldiges Ende der GroKo:

„Nicht nur die SPD befindet sich in Auflösung, auch die GroKo wandelt nur noch als Untoter über die politische Bühne. Die SPD bekommt jetzt die Quittung dafür, dass sie Verrat am Wähler begangen hat. Sie hat in der GroKo nicht nur Arbeitsverweigerung durch ständige Personaldebatten betrieben, sie hat in der GroKo vollkommen an der Realität vorbei regiert.“

Der Beitrag Weidel & Gauland: SPD hat Verrat am Wähler begangen erschien zuerst auf AfD-Fraktion im deutschen Bundestag.

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60