Westerrönfeld: Blutbad nach Beziehungsstreit in Wohnung!

Am 26.05.2023 kam es gegen 22.15 Uhr in der Straße Glockenturm in Westerrönfeld zu einer Beziehungstat zwischen zwei Lebensgefährten in der gemeinschaftlichen Wohnung, beide Personen wurden hierbei lebensgefährlich durch Messerstiche verletzt.Gegen 22.15 Uhr erhielt die Polizei von einem Anwohner über den Notruf 110 einen Anruf, dass ein 59 jähriger Nachbar aus dem Mehrfamilienhaus im Treppenhaus randalieren würde.Eine Streifenwagenbesatzung vom Polizeirevier Rendsburg fuhr daraufhin zum Einsatzort und suchte die Wohnung des 59 jährigen Mieters auf. Vor der Wohnungstür konnten die Beamten dann Schreie einer Frau aus der Wohnung wahrnehmen und traten daraufhin umgehend die Wohnungstür ein.In der Wohnung fanden sie die beiden Mieter der Wohnung, ein 59 jähriger Mann und eine 59 jährige Frau, stark blutend vor. Beide hatten zahlreiche Messerstiche im Körper und waren nicht mehr ansprechbar.Die Polizeibeamten forderten umgehend einen Rettungswagen und einen Notarztwagen an, ebenfalls wurde ein Rettungshubschrauber zum Einsatzort geschickt.Der 59 jährige Mann kam mit lebensgefährlichen Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber ins UKSH Kiel, die 59 jährige Frau, die ebenfalls lebensgefährliche Verletzungen hatte, mit einem Notarztwagen ins FEK Neumünster.Hintergründe zu der Tat sind derzeit noch nicht bekannt, der Kriminaldauerdienst aus Kiel hat die Ermittlungen aufgenommen.

Polizeidirektion Neumünster