#Wetzlar: Auf Belästigung und Widerstand folgt Festnahme eines Pakistani und eines Somalier!

Mit Pfefferspray und Handschellen mussten Wetzlarer Polizisten gestern einen 26-Jährigen bändigen, der mehrfach einen Polizeieinsatz gestört und anschließend die Ordnungshüter angegriffen hatte.

Gegen 19.30 Uhr alarmierte der Sicherheitsdienst des Forums die Wetzlarer Ordnunghsüter. Ein Mann habe eine Frau mit einer Flasche bedroht und konnte von den Mitarbeitern überwältigt werden. Eine Streife traf kurz darauf am Forumsvorplatz an, die Sicherheitskräfte hielten den Mann am Boden in Schach. Die Streife legte dem 30-jährigen Pakistani Handschellen an. Währenddessen störte ein zweiter Mann, der offensichtlich mit dem Festgenommenen bekannt war, die beiden Polizisten. Er unterschritt ständig den Abstand zu den Ordnungshütern und hielt auch keine Distanz, als er mehrfach durch diese dazu aufgefordert wurde. Zudem beleidigte er die Polizisten. Der mit einer Body-Cam ausgestattete Kollege startete daraufhin die Aufnahme des weiteren Geschehens. Da er auf keinerlei Ansprachen und Aufforderungen reagierte, ging ein Kollege auf ihn zu. Daraufhin schleuderte er eine mit Dosenbier gefüllte Stofftasche in Richtung des Polizisten. Der wiederum wehrte den Angriff ab und brachte den Angreifer zu Boden. Bei dem Versuch die Handfesseln anzulegen wandte sich der 26-jährige Somalier derart, dass der zweite Kollege zu Hilfe kam. Erst nach einem Sprühstrahl aus dem Pfefferspray konnte der Angreifer überwältigt werden.

Beide in Wetzlar lebenden Männer mussten mit auf die Wache. Da der Somalier offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand und einen Alkoholtest verweigerte, ordnete eine Bereitschaftsstaatsanwältin eine Blutentnahme an. Zudem besteht der Verdacht, dass er zuvor Drogen konsumiert hatte. Der Alkoholtest des Pakistani erbrachte einen Wert von 1,7 Promille. Die Männer verbrachten die Nacht in der Ausnüchterungszelle und wurden heute Morgen wieder entlassen.

Werbeanzeigen

2 KOMMENTARE

  1. Hauptsache, Wetzlar ist BUNT, nicht BRAUN!! Ernst Richter („Wetzlar erinnert“ nach DKP/KPD-Version) im Januar 2018: „Jeder Ausländer ist eine Bereicherung!“

    Danke SPD-Jusos-DGB, Danke Merkel-CDU, Danke GRÜNE und „LINKE“ = PDS/SED, Danke FDP, Danke an das rotgrünrote Kartell in Wetzlar mit Ernst Richter (DGB-DKP), Klaus Petri (PDS und WNZ!!), Simone Breustedt (Jusos), Manfred Wagner (OB und SPD), Schuster (Landrat und SPD), Danke Glotz und Beuster (WNZ), Danke Hermann Schaus (PDS)!! Und viele aus diesem Milieu!! In jedem mental gesunden Volk (aber die Deutschen laut Adenauer krank, bestimtm wieder seit 2915) und so korrekt geführtem Staat würden die Verursacher und Anhänger solcher (früher hier unvorstellbarer!!) Zustände zur Verantwortung gezogen!!

  2. jeder bunte bereichert und plündert die Sozialkassen. Alle die für die bereicherung eintreten, werden sicherlich auch als Plünderer der fleißigen Steuerzahler outen.

Comments are closed.