Wien: 16-jähriger Syrer sticht 14-jährigen Schüler in der Pause mit Klappmesser nieder!

Wien

 

Beamte des Stadtpolizeikommandos Josefstadt wurden wegen eines verletzten Schülers alarmiert. Ein 14-Jähriger erlitt zwei Stichverletzungen durch ein Messer. Anschließend begab sich der Schüler in die Klasse. Während des Unterrichts fühlte sich der 14-Jährige zunehmend schlechter und musste schließlich im Krankenzimmer der Schule erstversorgt werden. Die Beamten konnten im Zuge der ersten Ermittlungen einen 16-jährigen Syrer als Tatverdächtigen ausforschen. Mehrere Beteiligte gaben an, dass die Stichverletzungen im Zuge eines Fußballspiels in einer Garderobe zustande gekommen seien. Der 16-Jährige dürfte sein mitgeführtes Klappmesser gezogen haben, um es seinen Freunden zu zeigen. Laut den Aussagen der Beteiligten dürften die Buben versucht haben das Messer zu ergreifen, woraufhin der Tatverdächtige mit dem Messer herum gefuchtelt hätte. Dabei soll es zu den Verletzungen gekommen sein. 
Der 16-Jährige wurde wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung auf freiem Fuß angezeigt. Ein Klappmesser wurde sichergestellt.


Werbeanzeigen