Wiesbaden: Erst Fußgängerin bedroht, dann ab in die Psychiatrie

Psychiatry News

 

(br) Die Wiesbadener Polizei hat gestern Mittag einen Mann festgenommen, kurz nachdem dieser eine Fußgängerin mit einem Messer bedroht haben soll. Die Frau war mit ihrem Hund in der Borkumer Straße spazieren, als sie unvermittelt von einem ihr unbekannten Mann scheinbar grundlos angesprochen wurde. Er soll ein Messer in der Hand gehalten und damit gedroht haben, sie zu verletzen. Die Spaziergängerin flüchtete in ihre Wohnung und verständigte sofort die Polizei. Dank einer detaillierten Beschreibung des Mannes, konnten fahndende Polizisten einen tatverdächtigen 48-Jährigen in der unmittelbaren Nähe festnehmen, bei dem sie auch eine Messerklinge fanden. Der geistig verwirrte Mann wurde nach den polizeilichen Maßnahmen in eine psychiatrische Einrichtung gebracht, wo er zur weiteren Untersuchung bleiben musste.

 

 

 

 

 

 

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60