Wiesbaden: Mit Fahrzeug „ausgebremst“ und von Nordafrikanern verprügelt worden!

(He)Gestern Abend wurde ein 39-jähriger, in Wiesbaden lebender, Mann in der Wolfram-von-Eschenbach-Straße von vier Männern geschlagen und verletzt. Hintergrund könnte ein Vorfall in der Wielandstraße gewesen sein, bei dem sich die vier Angreifer, in einem Auto fahrend, genötigt sahen, ihren PKW stark abzubremsen; der Angegriffene hatte wohl ohne auf den PKW zu achten die Straße überquert. Das Überqueren der Straße geschah gegen 22:50 Uhr. Hier seien schon drei Täter, nachdem der PKW stark abgebremst hatte, ausgestiegen und auf den 39-Jährigen zugelaufen. Dieser sei daraufhin in die Wolfram-von-Eschenbach-Straße geflüchtet. Die Täter seien ihm gefolgt und hätten ihn in Höhe der Hausnummer 5 eingeholt. Der Fahrer des PKW sei mit dem PKW ebenfalls gefolgt und habe sich am Tatort den drei Anderen angeschlossen. Zwei bis drei Täter hätten den Geschädigte dann mit einem Baseballschläger oder einem Metallrohr, sowie mit Fäusten traktiert. Hierbei stürzte der 39-Jährige zu Boden und zog sich einen Bruch im Arm zu. Anschließend sei ein Täter zu Fuß und die restlichen in dem PKW in Richtung Schiersteiner Straße geflüchtet. Die Täter wurden wie folgt beschrieben: 30-35 Jahre alt, 1,70 – 1,80 Meter groß, zwei von normaler und zwei von kräftiger Figur, drei Männer mit Vollbart und laut Geschädigten „nordafrikanischen Aussehen“. Zwei Täter hätten ein „Käppi“ getragen, einer eine rote Jacke und einer eine schwarze Jacke. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.