Wiesbaden: Raub auf Familienhilfseinrichtung – Mitarbeiterin mit #Machete bedroht

Nordost, Platter Straße, 03.01.2020, 18:55 Uhr

Am Freitagabend wurde eine Familienhilfseinrichtung in der Platter Straße überfallen. Eine 26-jährige Sozialarbeiterin wurde hierbei von zwei Tätern mit einer Machete bedroht. Gegen 18:55 Uhr wurde angeklingelt und die junge Frau betätigte, in Erwartung der Rückkehr einer Bewohnerin ohne nachzufragen den Türöffner. Kurz darauf drangen zwei Männer in ihr Büro ein, von denen einer mit einer Machete bewaffnet sofort auf sie zuging, ihr den Mund zuhielt und sie auf die Knie brachte. Danach wurde die Frau gezwungen den Tresor zu öffnen, woraus die Täter mehrere Geldkassetten mit insgesamt mehreren Tausend Euro Bargeld nahmen. Darüberhinaus erbeuteten sie mehrere Kameras und Geldbörsen. Im Anschluss flüchteten die beiden in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Beide Täter seien circa 175 cm groß und etwa 25 Jahre alt gewesen. Der Täter mit der Machete war unmaskiert, hatte kurze dunkle Haare, ein schmales Gesicht und war mit einer beigen Bomberjacke, dunklen Jeans und Nike-Schuhen bekleidet. Der zweite trug eine schwarze Maske, hatte eine schwarze Bomberjacke und ebenfalls dunkle Jeans an. Auffällig war, dass sie die Beute in einem Papierkorb und einem schwarzen Stoffbeutel mit gelber Aufschrift „Superlehrer“ abtransportierten. Zeugen, die Personen gesehen haben, die der Beschreibung entsprechen werden gebeten, sich unter 0611 3450 bei der Wiesbadener Polizei zu melden.