Wiesbaden: Verletzte bei mehreren Auseinandersetzungen!

 

(ho)Im Verlauf des vergangenen Wochenendes sind bei der Wiesbadener Polizei mehrere körperliche Auseinandersetzungen bekannt geworden, bei denen die Beteiligten teilweise erhebliche Verletzungen erlitten haben. In der Parkanlage „Warmer Damm“ wurde am frühen Samstagmorgen ein 22-Jähriger von mehreren Personen angegriffen und niedergeschlagen. Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar. Der Geschädigte erlitt Verletzungen am Kopf und am Oberkörper und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Ebenfalls am Samstagmorgen, gegen 09.10 Uhr, wurde eine 28-jährige Frau beim Spazierengehen von einem 38-jährigen Mann angegriffen, der mit einem Stuhlbein auf sie einschlug. Die Frau wurde leicht verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen und nach den polizeilichen Maßnahmen in psychiatrische Behandlung übergeben. In einem Schnellrestaurant in der Mainzer Straße hat ein Unbekannter am Sonntagmorgen, gegen 02.00 Uhr, das Personal beleidigt und schließlich um sich geschlagen. Dabei erlitt ein 38-Jähriger leichte Gesichtsverletzungen. Der Täter flüchtete mit zwei weiteren Personen in einem Taxi. Er soll 48 bis 50 Jahre alt sein, kräftig, trug Dreitagebart und war mit einer schwarzen Rockerweste und blauen Jeans bekleidet. Nur etwa eine Stunde später wurde drei Besucher in einem Imbiss in der Bleichstraße auf eine Auseinandersetzung vor der Gaststätte aufmerksam. Als sie schlichten wollten wurde auch sie angegriffen und jeweils ins Gesicht geschlagen. Im Rahmen der Fahndung gelang die Feststellung der Personalien möglicher Beteiligter. Ebenfalls am Sonntagmorgen, gegen 07.50 Uhr, wurde ein 34-jähriger Obdachloser zum Opfer von vier Schlägerinnen. Die Frauen weckten den schlafenden Mann, der in der Reisinger Anlage genächtigt hatte und begannen ihn zu schlagen und zu treten. Dabei wurde der Mann erheblich im Gesicht verletzt. Die Frau flüchteten nach dem Angriff und konnten kaum beschrieben werden. Die Ermittlungen zu den geschilderten Vorkommnissen dauern derzeit noch an.