Wuppertal: Türke bedroht Mitbewohner mit dem Messer, danach ab in die Psychiatrie!

Wuppertal

Psychiatrie
Psychiatrie

 

Gestern Nachmittag wurde die Polizei in die Karl-Marx-Straße gerufen. Ein Bewohner des Mehrfamilienhauses stand mit einem Messer im Hausflur und bedrohte andere Hausbewohner. Verletzt wurde niemand. Bei Eintreffen der Polizei hatte sich der 35-jährige Türke in seiner Wohnung verschanzt. Durch das Fenster nahmen die Beamten Kontrakt zu dem Mann auf – er redete wirr in deutscher und unverständlicher Sprache. Die Wohnungstür musste in weiterer Folge gewaltsam geöffnet werden, in der Wohnung fanden die Beamten eine geringe Menge Betäubungsmittel. Nach ärztlicher Begutachtung wurde der 35-Jährige in ein psychiatrisches Klinikum eingewiesen. (jk)

Thüringer Polizei

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60