Zahl der Deutschen im Vereinigten Königreich stark gesunken

Wohnsiedlung in einem Vorort von London, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Die Zahl der deutschen Staatsbürger, die im Vereinigten Königreich leben, ist zuletzt stark gesunken. Im Jahr 2019 waren es rund 142.000 Personen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Ihre Zahl ging demnach gegenüber 2018 deutlich um neun Prozent beziehungsweise 13.400 Personen zurück.

Hierbei sei allerdings zu beachten, dass seit dem EU-Referendum im Jahr 2016 viele Deutsche die britische Staatsbürgerschaft erworben haben, allein 2018 rund 4.800 Personen, so die Statistiker. In Folge des Austritts des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union ist der Aufenthaltsstatus von EU-Bürgern bislang nur übergangsweise geregelt. Insgesamt hatten rund 1,2 Millionen deutsche Staatsbürger 2019 ihren Wohnsitz im europäischen Ausland. Die Schweiz war das beliebteste Auswanderungsziel. Dort lebten rund 306.000 Deutsche. Die Zahl der Deutschen nimmt dort seit Jahren zu, gegenüber 2018 betrug der Zuwachs 0,5 Prozent beziehungsweise rund 1.600 Personen. Auf dem zweiten Platz folgte Österreich, wo 2019 rund 192.000 Deutsche ihren Wohnsitz hatten. Der Anstieg gegenüber dem Vorjahr fiel mit drei Prozent beziehungsweise rund 5.600 Personen noch höher als bei der Schweiz aus. Seit mehreren Jahren rückläufig ist die Zahl der Deutschen in Spanien. Bis 2012 das zweitbeliebteste Land nach der Schweiz, liegt das Land nunmehr auf Platz vier, so das Bundesamt. Im Jahr 2019 lebten rund 138.000 Deutsche in Spanien. Das war gegenüber dem Vorjahr ein Minus von 0,3 Prozent beziehungsweise 500 Personen.

Foto: Wohnsiedlung in einem Vorort von London, über dts Nachrichtenagentur

Werbeanzeigen