Zahl der Verkehrstoten im Februar auf neuem Tiefstand

Unfallkreuz an Straßenrand, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Im Februar 2021 sind in Deutschland 128 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen ums Leben gekommen. Das waren 63 Verkehrstote weniger als im Vorjahresmonat, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Donnerstag mit. Damit starben so wenige Menschen im Straßenverkehr wie noch nie in einem Monat seit der Wiedervereinigung.

Die Zahl der Verletzten sank gegenüber dem Vorjahresmonat um 30 Prozent auf rund 16.400, nachdem die Zahl im Januar mit rund 14.900 ihren tiefsten Stand seit der deutschen Vereinigung erreicht hatte. Sowohl die Zahl der Verkehrstoten als auch der Verletzten bleiben damit während der Corona-Pandemie in Deutschland auf einem niedrigen Niveau. Im Januar und Februar 2021 erfasste die Polizei insgesamt rund 300.600 Straßenverkehrsunfälle und damit 24 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Darunter waren 25.300 Unfälle mit Personenschaden (-34 Prozent), bei denen insgesamt 263 Personen ums Leben kamen (Januar und Februar 2020: 397 Verkehrstote). Die Zahl der Verletzten verringerte sich im Januar und Februar 2021 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 37 Prozent auf rund 31.300.

Foto: Unfallkreuz an Straßenrand, über dts Nachrichtenagentur

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60