ZDF-Doku: Top-Beamtin aus dem Bundesfinanzministerium als Rednerin auf Event für Steuervermeidung

Mainz (ots)

 

Eine hochrangige Beamtin aus dem Bundesfinanzministerium hat als Rednerin an einer Veranstaltung teilgenommen, auf der Tipps zur Vermeidung von Steuern für sehr vermögende Menschen präsentiert wurden. Das ergab eine ZDF-Recherche für die Dokumentation “Die geheime Welt der Superreichen – Das Milliardenspiel”. Der Film des Autorenteams Julia Friedrichs und Jochen Breyer ist am Dienstag, 12. Dezember 2023, um 20.15 Uhr im ZDF zu sehen. In der ZDFmediathek steht die Dokumentation ab Montag, 11. Dezember 2023, 19.00 Uhr, zur Verfügung.

Die hochrangige Rednerin aus dem Finanzministerium wurde auf der Veranstaltung “in nichtdienstlicher Eigenschaft” angekündigt. Das Thema ihrer Rede legt allerdings einen direkten Zusammenhang zu ihrer Tätigkeit als Leiterin einer Fachabteilung im Bundesfinanzministerium nahe. So spricht die Beamtin etwa über neue Vorhaben zu Gesetzesänderungen, die Steuervermeidung erschweren könnten. Doch sie beschwichtigt gleichzeitig auch die anwesenden Steuerfachleute für große Vermögen, spricht von “Werkzeugkästen” und davon, dass die Berater ihre Mandanten “beruhigen” könnten. Die Mandanten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Events sind Hochvermögende. Sie tauschten sich in einem Nobelhotel in Hessen darüber aus, mit welchen legalen Gestaltungsmaßnahmen sich die Steuerlast erheblich reduzieren lässt. Teilnahmegebühr: 1400 Euro pro Tag.

Dem ZDF-Autorenteam Julia Friedrichs und Jochen Breyer gelang es, bei ihren Recherchen Zugang zu dieser Veranstaltung zu bekommen. Nachfragen an das Bundesfinanzministerium zum Auftritt der Beamtin, etwa zur Genehmigung oder zu einem möglichen Honorar, blieben bislang unbeantwortet.

Die Dokumentation “Die geheime Welt der Superreichen – Das Milliardenspiel” schildert, wie vielfältig die legalen Möglichkeiten zur Steuervermeidung von Hochvermögenden sind. Ein Insider aus der Beraterbranche sagt in dem Film, dass sich durch “aggressive Steuergestaltung” der Steuersatz auf “unter ein Prozent” reduzieren ließe.

Begleitend zur Dokumentation veröffentlicht ZDFheute.de umfangreiche Datensätze über die Verteilung von Spitzenvermögen in Deutschland. Die Daten basieren auf einer Studie des Netzwerk Steuergerechtigkeit und der Hans-Böckler-Stiftung des DGB, die dem ZDF vorab exklusiv vorlag.

 

ZDF-Kommunikation