Blutbad in Eschwege: Mit Messer auf Mitbewohner in Kopf und Oberkörper eingestochen!

Um 15:10 Uhr wurde heute Nachmittag durch einen 38-jähriger Bewohner der Asylunterkunft in der Leipziger Straße in Hessisch Lichtenau-Walburg die Polizei informiert. Dabei gab er an, dass er mit einem Messer auf einen Mitbewohner eingestochen habe. Daraufhin begaben sich die Polizei und Rettungskräfte zum Wohnheim, wo der 38-jährige Tatverdächtige vor dem Wohnheim angetroffen und festgenommen werden konnte. Der verletzte Mitbewohner, ebenfalls 38-Jahre alt, wurde in der Unterkunft verletzt aufgefunden und aufgrund der erheblichen Stichverletzungen im Oberkörper und auch Kopfbereich sofort der ärztlichen Versorgung zugeführt. Nach der notärztlichen Erstversorgung wurde er in ein Krankenhaus verbracht; sein Zustand ist als lebensbedrohlich einzuschätzen. Der 38-Jährige Tatverdächtige hat seinerseits geschildert, dass er aufgrund eines bereits länger andauernden Streites am heutigen Nachmittag mit dem Messer auf seinen Mitbewohner mehrfach eingestochen hat. Der Tatverdächtige wurde in den Polizeigewahrsam eingeliefert; die Ermittlungen am Tatort hat die Kriminalpolizei übernommen.

Polizeipräsidium Nordhessen

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60