Brüderle warnt vor Alleingängen bei Flüchtlingsaufnahme

Rainer Brüderle, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Rainer Brüderle, ehemaliger FDP-Fraktionsvorsitzender und Spitzenkandidat 2013, warnt angesichts der deutschen Aufnahme von Flüchtlingen aus Griechenland vor nationalen Alleingängen. "Wenn wir 2015 wiederholen – das war die große Stunde der AfD – gefährden wir erheblich politische Strukturen bei uns im Land. Gleichzeitig isolieren wir uns auf europäischer Ebene", sagte Brüderle dem Magazin Cicero.

Bundeskanzlerin Merkel habe damals "viel kaputt gemacht", so Brüderle. "Bei den Osteuropäern blieb der Eindruck: Die Deutschen machen sowieso, was sie wollen." Dem Thüringer FDP-Chef Thomas Kemmerich, der sich im November wieder zur Wahl stellen will, riet er indes von einer Kandidatur ab. "Seine Wahl zum Ministerpräsidenten mit den Stimmen der AfD hat der FDP geschadet. Er sollte nicht mehr kandidieren", sagte Brüderle. Vor dem morgigen Bundesparteitag der FDP empfiehlt der ehemalige Vorsitzende seiner Partei für den anstehenden Wahlkampf Geschlossenheit. "Ich weiß, dass jeder darum bemüht ist, in der Zeitung zu stehen. Aber wenn man nicht ein gesundes Maß `Korpsgeist` an den Tag legt, wirkt man nach außen konfus", sagte er. Sein Rat nach fast fünfzig Jahren Politik sei vor allem, sich selbst treu zu bleiben. "Heute werden Sie freundlich begrüßt und kommen mit großem Foto auf die Titelseite, und morgen werden Sie von hinten fotografiert und bekommen einen Tritt in den Hintern", so Brüderle.

Foto: Rainer Brüderle, über dts Nachrichtenagentur

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60

1 KOMMENTAR

  1. Der aus der Mottenkiste herausgekratzte Brüderle fürchtet um die „politischen Strukturen“, er sieht also die korrupten Netzwerke gefährdet (will er wohl sagen).

    Und mit dem „rächten Schmuddelkind“ AfD darf man – des „hohen Ansehens“ der durch und durch korrupten, kriminellen und hochverräterischen Politkaste wegen – nicht spielen.

    Weißte Bescheid !

Comments are closed.