Büdingen: 29-Jähriger durch Schuss verletzt, Opfer schweigt zur Tat!

Durch einen Schuss zog sich ein 29-Jähriger am späten Samstagabend (10.10.2020) eine Verletzung am Unterarm zu. Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln wegen des Anfangsverdachts eines versuchten Tötungsdeliktes sowie gefährlicher Körperverletzung.

Gegen 22.25 Uhr alarmierte eine Zeugin die Büdinger Polizei, nachdem sie in der Bahnhofstraße einen Schuss gehört hatte. Vor einer Bar trafen die Polizisten auf einen 29-Jährigen mit einer Schussverletzung am Unterarm. Ein Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung übernahmen die Erstversorgung des Verletzten, der anschließend stationär in einem Krankenhaus aufgenommen wurde. Es bestand keine Lebensgefahr.

Der genaue Tathergang und das Motiv sind derzeit nicht bekannt. Die Ermittlungsbehörden gehen davon aus, dass das Opfer und seine Begleiter in bzw. vor der Bar mit noch unbekannten Männern in einen Streit geraten waren und in diesem Zusammenhang die Schussabgabe auf den 29-jährigen Deutschen erfolgte. Das Opfer und seine Begleiter, die im Main-Kinzig-Kreis und dem Wetteraukreis leben, zeigten sich gegenüber der Polizei weitestgehend unkooperativ und machten zum Tathergang oder zum Täter keine Angaben.

Die Ermittlungen dauern an.

 

Polizeipräsidium Mittelhessen

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60