Drogen im Weihnachtsbaum – Bundespolizei nimmt 28-Jährigen fest!

Am gestrigen Abend (20. Dezember) versuchte ein junger Mann mehrere verbotene Gegenstände unter einem Tannenbaum im Hauptbahnhof Dortmund zu verstecken. Bundespolizisten entdeckten sein Versteck und nahmen ihn fest.

Gegen 23:05 Uhr bestreiften Einsatzkräfte der Bundespolizei den Dortmunder Hauptbahnhof. Dabei wurden sie auf einen 28-Jährigen aufmerksam, der beim Erblicken der Polizisten, hektische Bewegungen in Richtung des Weihnachtsbaums tätigte, welcher sich unmittelbar hinter ihm befand. Da der Mann aus Soest sich gegenüber den Beamten nicht ausweisen konnte, durchsuchten diese ihn nach Ausweisdokumenten. Dabei fanden die Uniformierten in seiner rechten Jackentasche eine Zigarettenschachtel, welche mit Ecstasy-Tabletten und einer geringen Menge Hasch befüllt war. Unterdessen führte ein weiterer Bundespolizist eine Videoauswertung in der Dienststelle durch, dabei ermittelte er, dass der algerische Staatsbürger einen Gegenstand in dem Tannenbaum hinter sich versteckt hatte. Bei einer Absuche des Baumes fanden die Uniformierten eine Umhängetasche mit Hasch, Marihuana und 87 Tabletten verschreibungspflichtiger Arzneimittel auf.

Daraufhin nahmen die Beamten den Tatverdächtigen fest und brachten ihn in die Wachräume. Dort wurde er noch einmal durchsucht. Dabei fanden die Bundespolizisten ein Mobiltelefon auf, zu dessen Herkunft der Beschuldigte keine Angabe machen konnte.

Die Bundespolizei stellte die Drogen, sowie die Arzneimittel sicher und brachte den Polizeibekannten anschließend für weitere Ermittlungen in das Polizeigewahrsam Dortmund. Zudem wird sich der Algerier nun wegen der Verstöße gegen das Betäubungs- und Arzneimittelgesetz, sowie wegen Unterschlagung verantworten müssen.

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund