Eilmeldung: Hauptbahnhof in Frankfurt wegen Polizeieinsatz gesperrt! Messerstecher verletzt mehrere Personen!

So wie eben aus gut informierten Kreisen und im Radio bestätigt wurde, ist der Hauptbahnhof in Frankfurt am Main wegen eines Polizeieinsatzes gesperrt. Wenn, wir weiteres erfahren, wird nachberichtet. Mehrere Straßen um den Bahnhof sind gesperrt. Wegen eines Streites im Drogenmilieu hat eine Person auf mehrere Personen eingestochen haben. Laut Polizeiangaben wurden mehrere Menschen verletzt, der Messerstecher konnte am Tatort festgenommen werden. Mainzer, Mosel, Düsseldorfer Nidda- und Karlstraße sind weiterhin gesperrt. Mehrere Menschen wurden in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert, bei keinem der Verletzten bestand Lebensgefahr.

 

 

(em) Heute Vormittag (26.01.2021) hat ein 42-jähriger Mann im Bahnhofsgebiet mehrere Personen mit einem Messer verletzt. Die Frankfurter Polizei nahm den Tatverdächtigen kurz darauf fest.

Gegen 09.00 Uhr alarmierten mehrere Zeugen die Polizei, da ein Mann im Bereich der Karl- bzw. Niddastraße mit einem Messer mehrere Personen tätlich angehen würde. Kurz darauf traf die Polizei dort ein und nahm den 42-jährigen Mann, welcher noch ein Messer in der Hand hielt, fest.

Bisherige Ermittlungen haben ergeben, dass der Tatverdächtige zunächst einen auf dem Gehweg liegenden 40-jährigen Mann geschlagen und getreten haben soll. Als dieser daraufhin aufwachte und aufstand, soll der 42-Jährige versucht haben ihn mit dem Messer anzugreifen. Das Opfer konnte den Angriff jedoch abwehren, wurde dabei dennoch schwer verletzt. Im Anschluss daran soll der Täter von dem 40-Jährigen abgelassen und drei weitere Personen, einen 24-, 40- und 78-jährigen Mann, mit dem Messer tätlich angegangen haben. Zwei wurden dabei schwer (24 und 78 Jahre) und eine Person leicht verletzt (40 Jahre). Der Tatverdächtige erlitt ebenfalls Verletzungen und musste ambulant behandelt werden.

Der Hintergrund der Tat ist Bestandteil der noch andauernden umfangreichen Ermittlungen. Die Frankfurter Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes.

Zeugen werden darum gebeten sich unter der Telefonnummer 069/755-51199 an das K11 oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

 

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Letzte Aktualisierung 26.01.2021, um 17:40 Uhr

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60