Mannheim-Schwetzingerstadt: Online-Schooling durch unbekannten Täter mit Pistole gestört!

Am Montagvormittag wurde der Online-Unterricht einer Klasse zum Erwerb der Fachhochschulreife (Berufskolleg 1) einer Schule im Stadtteil Schwetzingerstadt durch unbekannten Täter gestört.

Die Lehrerin hatte kurz nach Unterrichtsbeginn gegen 10.30 Uhr feststellt, dass sich deutlich mehr Schülerinnen und Schüler in den Deutsch-Unterricht eingewählt hatten, als in der Klasse sind. Daraufhin überprüfte die Lehrerin die Teilnehmer anhand der Klassenliste, um die Berechtigung zur Teilnahme am Unterricht zu klären. Dabei fielen von einer bislang unbekannten männlichen Person sexistische Äußerungen gegenüber der Lehrerin. Als sie deshalb den digitalen Unterricht sofort beendete, war kurzzeitig auf den Bildschirmen eine maskierte Person zu sehen, die eine nicht näher bestimmte Schusswaffe in ihrer Hand hielt. Wer von Seiten der Schülerinnen und Schüler beim Verlassen des digitalen Meetings diesen Vorfall überhaupt registriert hat und damit potenziell sachdienliche Hinweise geben kann, wird derzeit vorrangig ermittelt. Im Fokus der Ermittlungen steht zudem die Klärung der Frage, wer außerhalb des Klassenverbandes an der digitalen Unterrichtseinheit teilgenommen hat. Des Weiteren gilt es zu klären, ob es sich um die Einspielung einer Fotoaufnahme handelte oder inwieweit jemand tatsächlich vor laufender Kamera mit einer Waffe hantierte.

Unmittelbar nach Abbruch des Unterrichts informierte die Lehrerin die Schulleitung, die sofort das Polizeipräsidium Mannheim verständigte.

Das Fachdezernat des Kriminalkommissariats Mannheim bei der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat unter Einbeziehung der Experten für die Sicherung digitaler Spuren und IT-Beweissicherung die Ermittlungen aufgenommen.

 

Polizeipräsidium Mannheim

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60