Essen: Drei Polizeibeamte nach Ruhestörung-Einsatz verletzt!

45143 E.-Ostviertel: Am Sonntagabend (5. Januar) um 23.23 Uhr erhielt die Einsatzleitstelle mehrere Anrufe zu einer Ruhestörung auf der Hammacherstraße. Bereits beim Eintreffen hörten die Beamten laute Musik und Gespräche. Die Tür zur Privatwohnung in dem Mehrfamilienhaus, in der die Feierlichkeit mit zirka 20 Personen stattgefunden hat, stand offen. Erst nach mehrfachem Rufen, Klingeln und Klopfen reagierte der rumänische Wohnungsinhaber (38). Er war unkooperativ und zeigte sich gegenüber der Streifenbesatzung sehr aggressiv. Während des Gespräches kamen immer mehr Familienmitglieder hinzu, die ebenfalls uneinsichtig waren und die Beamten beleidigten. Es wurden mehrere Unterstützungskräfte angefordert, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich weitere Personen solidarisieren. Als die Veranstaltung aufgelöst werden sollte, gingen mehrere Personen in aggressiver Haltung auf die Beamten los. Mit dem Reizstoffsprühgerät und dem Einsatzmehrzweckstock versuchten die Polizisten die aggressiven und alkoholisierten Personen auf Abstand zu halten. Dabei kam es zu diversen Widerstandshandlungen, woraufhin der 38-jährige Wohnungsinhaber und drei weitere Männer (24, 28, 29) in Gewahrsam genommen wurden. Anschließend nahm die Polizei die Personalien der anderen Partygäste auf und beendete die Veranstaltung. Ein 28-jähriger Polizeibeamter erlitt bei der körperlichen Auseinandersetzung schwere Handverletzungen, zwei andere Beamte (22, 29) wurden leicht verletzt. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern weiter an. /JH

 

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr