Essen: Hund beißt Kleinkind mehrfach in den Kopf – Halter flüchtet mit Hund!

Freitagabend (5. Januar, gegen 16:45 Uhr) hielt sich eine Mutter mit ihrem 13 Monate alten Sohn vor dem Haupteingang eines Hundesportvereins an der Straße Gleisdreieck auf. Ein ihr unbekannter Hund lief von außerhalb des Vereinsgeländes auf ihren Sohn zu und biss ihm unvermittelt mehrfach in den Kopf. Die Mutter stürzte sich daraufhin auf den Hund und schlug auf das Tier ein. Als ein unbekannter Mann “komm” rief, ließ das Tier von dem Kleinkind ab. Halter und Hund verschwanden daraufhin in den gegenüberliegenden Wald.

Der Junge wurde durch die Hundeattacke schwer verletzt.

Bei dem Hund könnte es sich um Boxer-Molosser-Mix handeln. Auf seinem vorderen rechten Bein hatte das Tier einen großen weißen Fleck.

Der Hundehalter soll ca. 170 cm groß gewesen sein. Er wurde mit dunklen Haaren und einem langen Bart beschrieben. Er soll eine graue Hose sowie eine schwarze Wellensteyn Jacke getragen haben. Der Unbekannte habe mit südländischem Akzent gesprochen.

Die Polizei sucht in diesem Sachverhalt dringend nach Zeugen. Insbesondere Hundehalter, die im Bereich Gleisdreieck und den umliegenden Grünanlagen oder Waldflächen spazieren gehen, werden um Mithilfe gebeten.

Wenn Ihnen der beschrieben Hund sowie der Hundehalter bekannt sind, melden Sie sich bitte bei der Polizei Essen unter der 0201/829-0. /PaPe

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr