Frankfurt-Preungesheim: Angriff mit Messer in Spielothek!

(ker) Heute Nacht (16.10.2019) kam es in einer Spielhalle in Frankfurt Eckenheim zu einem körperlichen Übergriff eines Kunden auf einen Angestellten. Dabei benutzte der Täter auch ein Messer. Auch bei der Festnahme durch die Polizei wehrte der Täter sich noch vehement.

Heute Nacht gegen 01:30 Uhr betrat der Tatverdächtige, ein 36-jähriger Frankfurter, die Spielhalle in der Weilbrunnstraße. Am Eingang wurde er durch einen Angestellten aufgefordert, sich auszuweisen. Hierauf reagierte der Gast sofort aggressiv. Als ihm dann noch der Wunsch abgeschlagen wurde, Geld zu wechseln, rastete er aus. Er lief hinter die Theke und schlug dem Mitarbeiter mit der Faust ins Gesicht. Damit nicht genug, nahm der Verdächtige einen Barhocker und warf diesen in Richtung des Opfers und verletzte ihn an der Hüfte. Daraufhin zog der 36-Jährige ein sogenanntes „Neck-Knife“, bedrohte den Angestellten und versuchte, ihn damit zu verletzen. Der 29-Jährige konnte die Angriffe mit umherliegenden Gegenständen abwehren. Durch einen weiteren Gast der Spielothek wurde zwischenzeitlich die Polizei alarmiert. Als der Aggressor dies mitbekam, verließ er die Lokalität, lief dort jedoch den Beamt*innen in die Arme. Bei der Festnahme leistete der Täter noch erheblichen Widerstand. Der 29-jährige Angestellte der Spielothek erlitt leichte Verletzungen. Die Beamt*innen wurden nicht verletzt.

Der polizeibekannte Tatverdächtige wurde zur Ausnüchterung in das Polizeipräsidium gebracht, welches er nach wenigen Stunden am frühen Morgen wieder verlassen durfte. Er muss sich nun jedoch wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Polizeipräsidium Frankfurt am Main