Gesunder 43-Jähriger erleidet nur Stunden nach Erhalt des J&J-Impfstoffs Schlaganfall durch Blutgerinnsel!

Ein Mann aus Mississippi befindet sich nach wie vor im kritischen Zustand, kann nicht gehen, nicht sprechen und ist auf einer Körperseite gelähmt, nachdem er nur Stunden nach der Impfung mit dem COVID-19-Impfstoff von Johnson & Johnson einen Schlaganfall erlitten hatte. Die Familie ist sich „zweifelsfrei“ sicher, dass der Impfstoff den Schlaganfall verursacht hat.

Ein gesunder 43-jähriger Mann aus Mississippi erlitt einen Schlaganfall, nur Stunden, nachdem er mit dem COVID-19-Impfstoff von Johnson & Johnson (J&J) geimpft wurde. Brad Malagarie, Vater von sieben Kindern, hatte den Impfstoff am frühen Nachmittag erhalten und wurde später von Kollegen bewusstlos an seinem Schreibtisch gefunden, berichtete WSAZ News Channel 3.

„Sie riefen mich und sagten, dass er gerade geimpft worden sei und etwas nicht stimme. Sie waren der Meinung, es sei ein Schlaganfall“, sagte Celeste Foster O’Keefe, Malagaries Tante und Chefin.

Malagarie wurde ins Krankenhaus gebracht, wo ein Schlaganfall diagnostiziert wurde, nachdem sich ein Blutgerinnsel in seiner linken mittleren Hirnschlagader festgesetzt hatte. O’Keefe erklärte, die Familie sei sich zweifelsfrei sicher, dass der Impfstoff den Schlaganfall verursacht hat.

„Er ist ein junger, gesunder, 43 Jahre alter Mann, und ich dachte sofort an diese Möglichkeit. Und ich sagte mir, man müsse unbedingt dafür sorgen, dass die Ärzte erfahren, dass er den J&J-Impfstoff erhalten hat, und dass das meiner Meinung nach die Ursache für seinen Schlaganfall war“, erklärte sie gegenüber WSAZ. Weiterlesen………………….

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60