Grüne fordern Anhebung der Mehrwegquote auf mindestens 80 Prozent

Leergutautomat, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Im Kampf gegen Plastikmüll in den Weltmeeren fordern die Grünen bis 2025 eine Erhöhung der aktuellen gesetzlichen Mehrwegquote von 70 auf mindestens 80 Prozent. "Es ist absolut inakzeptabel, dass Einweg-Plastik immer noch den Großteil des Plastikmülls ausmacht", sagte Parteichef Robert Habeck den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben) anlässlich des internationalen "Küsten-Aufräumtages" (Coastal Cleanup-Day) an diesem Sonnabend. Mikroplastik in Kosmetika, Wasch- und Reinigungsmitteln sollte komplett verboten werden.

"Auch müssen Hersteller verpflichtet werden, so wenig Verpackung wie möglich für ihre Produkte zu nutzen. Überdimensionierte Verpackungen müssen der Vergangenheit angehören", sagte der frühere schleswig-holsteinische Umweltminister. Die Plastikflut zerstöre Umwelt und Lebensgrundlagen. Die gesetzliche Mehrwegquote von 70 Prozent wird seit langem von Industrie und Handel nicht eingehalten. Mittlerweile hat die Abfüllung von Getränken in Mehrwegflaschen nach Angaben des Umweltbundesamtes in Deutschland mit 42 Prozent einen neuen Tiefstand erreicht. Nur bei Bier liegt die Mehrwegquote bei gut 80 Prozent.

Foto: Leergutautomat, über dts Nachrichtenagentur

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60