Grüne fordern Beobachtung von AfD durch Verfassungsschutz

Journalisten bei der AfD, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Grünen fordern nach dem rassistisch motivierten Anschlag von Hanau eine Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz. "Die Äußerungen aus den vorderen Reihen der AfD zu Hanau sind einfach niederträchtig", sagte der politische Bundesgeschäftsführer der Grünen, Michael Kellner, dem Nachrichtenportal T-Online. Wer rassistische Taten verharmlose und "Rechtsextremen Rückendeckung gibt, bereitet den Boden für Gewalt", so der Grünen-Politiker weiter.

"Der von der AfD gesäte Hass ist der ideologische Wegbereiter des rechten Terrors. Die gesamte Partei gehört vom Verfassungsschutz beobachtet", sagte Kellner. Zuvor hatte sich am Freitag schon SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil für eine Beobachtung der AfD ausgesprochen. Bislang stuft das Bundesamt für Verfassungsschutz lediglich die AfD-Sammelbewegung "Der Flügel" und die "Junge Alternative" als extremistische Verdachtsfälle ein.

Foto: Journalisten bei der AfD, über dts Nachrichtenagentur

1 KOMMENTAR

  1. Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird. Ich finde Deutschland zum Kotzen. Wir müssen den Islam einbürgern. Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod. Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht ! Türkei ist für mich zweite Heimat, ich mache seit 20 Jahren Türkeipolitik. Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt. Noch nie habe ich die deutsche Nationalhymne mitgesungen und ich werde es als Minister auch nicht tun. Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig. Die Tatsache, dass in Deutschland überwiegend Muslime türkischer Herkunft leben, bezeichnete L. als einen „Glücksfall. Das deutsche Volk hat die moralische Verpflichtung auszusterben, und zwar subito.
    Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit. Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Lande. Der Deutsche ist im allgemeinen brutal und mörderisch gegenüber Angehörigen anderer Völker und gehört einer politischen Kultur des Todes an. Wer die deutsche Frage aufwirft, stört Europa. Das sind einige Aussagen deutscher Politiker und Gutmenschen, welche eigenlich auch ein Fall fuer den Verfassungsschuz sein muessten. Diee habe ich aus dem Gedaechtnis frei heruntergebetet, koennte aber noch stundenlang fortfahren

Comments are closed.