Hamburg-Barmbek-Nord: Ein Schwarzafrikaner und ein Südländer überfallen einen Geldboten!

Tatzeit: 09.12.2019, 11:10 Uhr Tatort: Hamburg-Barmbek-Nord, Schwalbenstraße/Stichweg neben der U-Bahnstrecke

Heute Vormittag haben zwei bislang unbekannte Täter in Barmbek-Nord einen Geldboten überfallen. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Nach den bisherigen Erkenntnissen wollte der 26-jährige Geldbote heute Vormittag Geschäftseinnahmen bei einer Bank einzahlen. Der Mann kam von der Fuhlsbüttler Straße und ging auf einem Stichweg neben der U-Bahnstrecke. Kurz vor der U-Bahnbrücke an der Schwalbenstraße wurde er von den beiden Tätern attackiert, wobei einer ihn festhielt, während der andere ihm eine mitgeführte Tasche entriss. Anschließend flüchteten die Männer in Richtung des U-Bahnhofs Habichtstraße. In der Tasche befand sich neben einem vierstelligen Geldbetrag auch ein Handy. Der 26-Jährige wurde durch den Überfall nicht weiter verletzt.

An den sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen waren insgesamt zehn Funkstreifenwagen und der Polizeihubschrauber „Libelle 2“ beteiligt. Es kam auch ein Personenspürhund zum Einsatz, der den Fluchtweg der Täter absuchte. Dennoch konnten die beiden Männer nicht mehr angetroffen werden.

Die Täter werden bislang wie folgt beschrieben:

Täter 1:

   - männlich
   - "südländisches" Erscheinungsbild
   - etwa 1,90 m groß
   - kräftige Figur
   - trug eine schwarze Jogginghose

Täter 2:

   - männlich
   - Schwarzafrikaner
   - etwa 1,85 m groß
   - "normale" Figur
   - trug eine schwarze Lederjacke mit Kapuze und eine helle Jeans

Das zuständige Raubdezernat (LKA 144) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hinweise bitte unter der Rufnummer 040/4286-56789 an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jede Polizeidienststelle.

Polizei Hamburg