Harburg: 26-jähriger Facharbeiter aus Afghanistan nach Messerangriff festgenommen!

Ort: Neu-Wulmstorf (Niedersachsen), Hauptstraße

Nachdem es heute vor einer Woche (09.11.2022) im Hamburger Stadtteil Harburg zu einem versuchten Tötungsdelikt zum Nachteil eines 27-Jährigen gekommen ist, haben Zielfahnder (LKA 23) mit Unterstützung des Spezialeinsatzkommandos (LKA 24) heute Vormittag in Neu Wulmstorf einen 26-jährigen Tatverdächtigen festgenommen.

Den bisherigen Erkenntnissen der Mordkommission (LKA 41) zufolge hatte sich der Geschädigte letzte Woche in Begleitung einer Bekannten im Bereich des Harburger Wochenmarktes aufgehalten, als ihn ein zunächst Unbekannter unvermittelt angriff und ihm lebensgefährliche Stichverletzungen zufügte.

Unsere Ursprungsmeldung finden Sie hier: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/5365920

Nachdem sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nicht zur Festnahme des Täters führten, übernahmen Zielfahnder die Suche nach dem zwischenzeitlich identifizierten 26-jährigen Afghanen.

Beamte des Spezialeinsatzkommandos der Hamburger Polizei nahmen den Tatverdächtigen heute Vormittag vor einem Hotel kurz hinter der Grenze zu Niedersachsen fest. Er soll noch im Laufe des Tages einem Haftrichter zugeführt werden.

Im weiteren Verlauf vollstreckten Ermittler der Mordkommission vier durch die Staatsanwaltschaft Hamburg erwirkte Durchsuchungsbeschlüsse in Neugraben und Neu Wulmstorf. Hierbei stellten sie verschiedenste Beweismittel und Betäubungsmittel sicher.

Die Ermittlungen, insbesondere hinsichtlich der aufgefundenen Beweismittel, dauern an.

Polizei Hamburg

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60