Hattersheim: Mann mit Axt und einer Machete bewaffnet löst größeren Polizeieinsatz aus!

Machete

Hattersheim, Albert-Schweitzer-Straße Montag, 8. Dezember 2019, 17:00 Uhr

(dst) Nach einem Streit verließ ein 34 Jahre alter Mann aus Hattersheim die Wohnung seiner ehemaligen Lebensgefährtin und der gemeinsamen Tochter. Er geriet beim Verlassen des Hauses verbal mit einem 35-jährigen Anwohner aneinander und ging anschließend in die Tiefgarage des Wohnkomplexes in der Okrifteler Albert-Schweitzer-Straße. Kurze Zeit später erschien der Mann, nun mit einer Axt und einer Machete bewaffnet, wieder vor den Gebäudekomplex, traf dort gegen 17:00 Uhr erneut mit dem 35-jährigen Anwohner aufeinander und hinderte diesen durch Vorhalt der Bewaffnung am Vorbeigehen. Der Mann flüchtete hierauf samt seiner Bewaffnung in die Tiefgarage des ringförmigen Gebäudekomplexes. Eine Anwohnerin, die die Szenerie vor den Häusern beobachtet hatte, verständigte den Polizeinotruf. Im Verlauf des folgenden Polizeieinsatzes kamen mehrere Streifenwagen und zivile Polizeibeamte aus dem Main-Taunus-Kreis und zusätzliche Beamte von anderen Dienststellen des Polizeipräsidiums Westhessen zum Einsatz. Der Mann konnte in dem Gebäudekomplex nicht lokalisiert werden. Bei der Durchsuchung eines vom dem Mann genutzten Kellerraumes im Tiefgaragenkomplex wurden zwei Schusswaffen, ein Beil, eine Machete und ein Kampfmesser aufgefunden und sichergestellt. Es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Noch während der andauernden Fahndung meldete sich der Mann über eine Kontaktperson telefonisch bei der Polizei in Hofheim. Im Gemarkungsbereich Okriftel wurde zwischen dem Mann und Beamten der Hofheimer Polizei Kontakt hergestellt und er kurz nach 21:00 Uhr in Gewahrsam genommen.

Polizeipräsidium Westhessen