Impfung: Werden wir direkt mit Covid krank gespritzt? … Spikes allein schädigen Herz und Adern! … Mehr Spitzensportler von Impfung geschädigt!

von Niki Vogt

Berichte aus den USA beschreiben zwar einen Rückgang der Covid-Fälle, aber dafür eine Epidemie von Patienten mit Bauchschmerzen, Blutgerinnseln (Thrombosen), Herzproblemen und Atemproblemen, die die Notaufnahmen überfüllen. Es sind aber angeblich keine Covid-Infizierten. Dieses Phänomen ist nicht auf Amerika beschränkt.

Da in Israel, einem der Welt-Impfchampions, dieses Phänomen sehr ausgeprägt ist, und auch hier – wie überall, die Herzprobleme sehr häufig und sehr akut lebensgefährlich sind, haben sich jetzt Forscher der Universität Tel Aviv eingehend damit beschäftigt. Wissenschaftler haben sich zu einer interdisziplinären Gruppe zusammengetan (Virologen, Informatiker, Neurowissenschaftler, Epidemiologen) und eine Studie erstellt. Die Jerusalem Post berichtete darüber.

 

Dr. Ben Maoz, Hauptautor der Studie erklärt das Ziel der Studie:

„Wir sehen eine sehr hohe Inzidenz von Gefäßerkrankungen und Blutgerinnung, zum Beispiel Schlaganfall und Herzinfarkt bei COVID-Patienten. Wir neigen dazu, COVID in erster Linie als eine Atemwegserkrankung zu betrachten, aber die Wahrheit ist, dass Coronavirus-Patienten bis zu dreimal häufiger einen Schlaganfall oder Herzinfarkt haben. Alle Beweise zeigen, dass das Virus die Blutgefäße oder die Endothelzellen, die die Blutgefäße auskleiden, schwer schädigt. Bis heute wird das Virus jedoch als eine Einheit behandelt. Wir wollten herausfinden, welche Proteine im Virus für diese Art von Schäden verantwortlich sind.

Die Forscher brachten im Labor verschiedene RNA-Sequenzen aus den Corona-Virus-Proteinen in menschliche Blutgefäßzellen (Epithelzellen) ein, um ihre Reaktion zu beobachten und zu analysieren. Was sie feststellen konnten beschreibt Dr. Ben Maoz so:

„Wenn das Coronavirus in den Körper gelangt, beginnt es, 29 Proteine zu produzieren, ein neues Virus wird gebildet, dann produziert dieses Virus 29 neue Proteine und so weiter. Bei diesem Prozess verwandeln sich unsere Blutgefäße von undurchsichtigen Röhren in eine Art durchlässige Netze oder Stoffstücke, und parallel dazu kommt es zu einer Zunahme der Blutgerinnung. Wir haben die Wirkung jedes der 29 vom Virus exprimierten Proteine gründlich untersucht und konnten die fünf spezifischen Proteine identifizieren, die die Endothelzellen und damit die Stabilität und Funktion der Blutgefäße am stärksten schädigen.“

Die Forscher hoffen, dass sie den genauen Mechanismus, der das Blutkreislaufsystem und Herz schädigt, finden und daraus eine Methode entwickeln können, wie sie diese Schäden beheben können.

Wir Toeten die halbe MenschheitDas mag schon so sein, nur wird hier so getan, als gebe es diese Schäden nur bei infizierten Covid-Patienten. Tatsächlich ist es aber so, wie schon im gestrigen Beitrag beschrieben, dass diese Herz- und Blutgefäßproblematik ganz besonders bei nicht infizierten Geimpften auftritt. Und wie die Jerusalem Post ja schreibt, sind es angeblich keine Corona-positiven Patienten, die massenhaft in die Israelischen Krankenhäuser einfahren.

Was vorsichtshalber hier nicht gesagt wird ist, dass diese Proteine diejenigen sind, die in den „Spikes“, also den Stacheln des Virus vorkommen. Eine Studie zu den Spike-Proteinen belegt genau aber das. Ein Forscherteam der University of California, San Diego, hat etwa zur gleichen Zeit herausgefunden, dass es das Spike-Protein von SARS-CoV-2 ist, das Zellen auf der Innenseite der Blutgefäße (Endothelzellen) schädigt. Hier ist die entsprechende Studie.

Der Virologe und Immunologe Dr. Bryam Bridle hat mit an dem mRNA-Impfstoff gearbeitet und war vollkommen schockiert, als sich herausstellte, dass es gerade die Spike-Proteine sind, die so gefährlich sind:

„Wir haben einen großen Fehler gemacht. Wir haben es bis jetzt nicht realisiert“, sagte Byram Bridle, ein viraler Immunologe und außerordentlicher Professor an der University of Guelph, Ontario, in einem Interview mit Alex Pierson (…), in dem er die Zuhörer warnte, dass seine Botschaft „beängstigend“ sei.

„Wir dachten, das Spike-Protein sei ein großartiges Zielantigen, wir wussten nie, dass das Spike-Protein selbst ein Toxin und ein pathogenes Protein war. Indem wir Menschen impfen, impfen wir sie versehentlich mit einem Toxin“, sagte Bridle in der Show, die in einer Google-Suche nicht leicht zu finden ist, aber an diesem Wochenende im Internet viral wurde.

„Was von der wissenschaftlichen Gemeinschaft entdeckt wurde, ist, dass das Spike-Protein allein fast vollständig für die Schädigung des Herz-Kreislauf-Systems verantwortlich ist, wenn es in Umlauf kommt“, sagte Bridle den Zuhörern.

Diese Spike-Proteine in der Impfung können sowohl Blutungen als auch Blutgerinnsel verursachen – und sie können auch neurologische Schäden machen, sogar im Gehirn – und sie schädigen definitiv das Herz. Diese Antikörper, so frohlockte man am Anfang, gehen auch in die Muttermilch und könnten dann auch die Babies schützen. Tatsächlich aber kommt der Impfstoff selbst mit den toxischen Spike-Proteinen durch die Muttermilch in das Kind und führt beim Baby zu Blutungen und Problemen im Magen-Darm-Trakt. „Wir spritzen unbeabsichtigt Toxine in die Menschen und wir machen junge Leute unfruchtbar. Dr. Byram Bridle sagt das ganz klar und unmissverständlich und warnt bereits am Anfang, dass er jetzt etwas sehr Schockierendes sagen wird. Er sprudelt alles heraus, als wolle er endlich ein Geständnis machen und alle warnen.

Hier ist das kurze Interview:

Okay, wir wissen nun, dass es die Spike-Proteine des Corona-Virus sind, die Herz und Blutgefäße attackieren. Sogar Herr Lauterbach teilte diese Studie:

 

Das bedeutet:

  • Dass das Spike-Protein allein Blutgefäße schädigen kann (indem es den ACE2-Rezeptor herunterreguliert und damit die Funktion der Mitochondrien hemmt).
  • Mikroskopische Bilder von Epithelzellen (ECs), die mit dem Spike-Protein behandelt wurden, zeigen eine Fragmentierung der Mitochondrien, was auf eine geänderte „mitochondriale Dynamik“ hindeutet.
  • Die Daten zeigen, dass das Spike-Protein allein die Epithelzellen beschädigen kann. Das zeigt sich in der beeinträchtigten Funktion der Mitochondrien und der endothelialen Stickstoffmonoxid-Synthase (eNOS) bei gleichzeitig erhöhter Glycolyse (Glucose-Abbau).

Corona Fehlalarm?Nun wissen wir aber, denn das wurde ja stolz als großartiger Trick der Wissenschaft verkündet, dass man mit der mRNA-Impfung ja gar nicht das Virus eingespritzt bekommt, sondern „nur“ die Spike-Proteine, die sich im Körper vermehren und eine Immunantwort des Körpers hervorrufen. Wenn aber die Covid-Virus-Spikes selbst es sind, die diese Gefäßschäden bewirken, dann bekommen die Geimpften genau das gespritzt, was ihre Blutgefäße und ihr Herz schädigt. Und zwar bishin zum Tod.

Es geht also in dieser Frage nicht darum, ob die durch die Impfung hervorgerufene Immunantwort vor einer Infektion mit COVID-19 schützt. Die große Frage ist, ob der Impfstoff selbst den Schaden einer Covid-Infektion verursacht, weil er Körperzellen dazu umprogrammiert, die schädlichen Spike-Proteine zu produzieren, die dann Epithelzellen und Herz schädigen können. Das wäre dann wirklich den Vogel abgeschossen in der ganzen Handhabung der Pandemie.

Genau das würde aber vieles erklären, was zur Zeit stattfindet. Und würde auch erklären, warum das mit allen Mitteln vertuscht werden muss.

Wenn das wirklich so sein sollte:

  • dass die Covid-Spikes – wie die israelische Studie auf’s Protein genau belegt – die Thrombosen, Gefäßschäden und Herzschäden verursachen
  • und mit dem mRNA-Impfstoff, eine RNA mit dem Befehl (M=Messenger) in den Körper kommt, der die Produktion genau dieser Spikes bewirkt – und das wurde ja offiziell gesagt,
  • dann stellen die Impflinge genau diese schädliche Spikes in ihrem Körper massenhaft selber her und schädigen ihre Blutgefäße und ihr Herz damit, bis hin zum zum Tod.
  • Der Körper hätte überdies nicht einmal die Chance, das Eindringen dieser Spikes auf natürlichem Wege abzuwehren,
  • denn bei einer Covid-Infektion auf „normalem Weg“ landet der Erreger erst mal in den Schleimhautzellen der Nase und des Rachens, wo entsprechende „Wächter“ sitzen und die erste Abwehrwelle bilden.
  • Wogegen die mRNA-Injektion direkt in den Muskel und ins Blut die Spike-Proteine an der ersten Immunabwehr vorbeischmuggelt, so dass der Körper und das Immunsystem überrumpelt wird und die Messenger-RNA sofort massenhaft Spikes herstellen kann.

Hollywood CodeDas erklärt auch, warum gerade die jungen, gesunden, geimpften, eigentlich topfitten Menschen und hier die Männer ganz vornedran, plötzlich mit Herzproblemen und Thrombosen umfallen. Es ist nicht normal, dass reihenweise Sportler beim Wettkampf oder auf dem Feld wiederbelebt werden müssen. Und die hatten auch vorher kein Covid gehabt.

Und wir leiden auch nicht alle an Amnesie: Währen des Pandemiejahres 2020 gab es diese Zusammenbrecherei überhaupt nicht. Wären diese kardiovaskulären Probleme eine Auswirkung von Covid, wären sie letztes Jahr schon umgefallen und gestorben. Das Phänomen taucht aber erst heute und nach den Impfungen auf. Man halte uns bitte nicht für minderbemittelt.

 

Hier eine lange Liste der jungen topfitten Sportler, die bisher kerngesund und leistungsfähig waren. Diese Zahlen gab es nie zuvor. Auch nicht im Pandemiejahr 2020. Es gibt sicherlich noch mehr solcher Vorfälle. Einige davon waren in meinem gestrigen Beitrag schon erwähnt. Alles ist mit einem entsprechenden Bericht verlinkt:

Avi Barot, 29, Kricketspieler aus Saurashtra erleidet einen Herzstillstand und verstirbt.

Abou Ali, 22, Profifußballer bricht während eines Spiels auf dem Spielfeld zusammen.

Fabrice NSakala, 31, Verteidiger von Besiktas bricht während eines Spiels auf dem Spielfeld zusammen.

Jens De Smet, 27, Fußballspieler bricht auf dem Spielfeld zusammen und verstirbt an einem Herzinfarkt.

Jente van Genechten, 25, Fußballer kollabiert auf dem Spielfeld an einem Herzinfarkt.

Frederic Lartillot, französischer Fußballspieler kollabiert in der Umkleidekabine und verstirbt nach dem Spiel an einem Herzinfarkt.

Rune Coghe, 18, belgischer Fußballspieler erleidet auf dem Spielfeld einen Herzstillstand.

Helen Edwards, Schiedsrichterin, die während eines WM-Qualifikationsspiels aufgrund von Herzproblemen vom Platz genommen wurde.

Dimitri Lienard, 33, Mittelfeldspieler des FC Straßburg bricht während des Spiels zusammen.

Sergio Aguero, 33, Stürmerstar von Barecelona, wird nach dem Spiel zur Herzuntersuchung ins Krankenhaus eingeliefert.

Emil Palsson, 28, Mittelfeldspieler von Sognal bricht während des Spiels mit einem Herzstillstand zusammen.

Antoine Méchin, 31, französischer Triathlet erleidet nach Moderna eine Lungenembolie.

Luis Ojeda, 20, argentinischer Fußballspieler verstirbt unerwartet.

Greg Luyssen, 22, belgischer Radprofi, beendet seine Karriere aufgrund von Herzproblemen.

Pedro Obiang, 29, Ex-West Ham-Star erleidet Myokarditis nach Impfung.

Cienna Knowles, 19, Pferdesportstar wird wegen Blutgerinnseln ins Krankenhaus eingeliefert.

Boris Sádecký, Stürmer der Bratislava Capitals aus der bet-at-home ICE Hockey League, ist im Alter von 24 Jahren verstorben, nachdem er Ende letzter Woche während eines Spiels zusammengebrochen war.

Florian Dagoury: Weltbester Freitaucher mit statischem Atemanhalten mit Myokarditis und Perikarditis durch Pfizer-Impfstoff diagnostiziert.

Craig Jones: 29-jähriger brasilianischer Jiu-Jitsu-Weltmeister scheidet nach Impfverletzung aus dem Wettbewerb aus.

Kjeld Nuis: 31-jähriger zweifacher olympischer Goldmedaillengewinner und Weltrekordhalter im Eisschnelllauf entwickelt Perikarditis nach Pfizer.

Der frühere Kapitän des Longridge Town FC, Jordan Tucker, ist plötzlich verstorben.

24-jähriger Eishockeyspieler stirbt nach Herzstillstand während des Spiels.

Olympischer Goldmedaillengewinner Greg Van Avermaet hat das Handtuch geworfen und seine Sportkarriere beendet, nachdem Ärzte ihm sagten, dass sein Nachlassen der Kondition mit Störungen seines Immunsystems zusammenhängt, die er seit der Impfung hat,

Brandon Goodwin von der NBA scheidet aus der Saison aus. Er wurde sehr krank und hat sich nicht richtig erholt. Er hatte Thrombosen: „Die Impfung hat meine Saison beendet.“ Ihm wurde gesagt „rede mit niemandem darüber!“

Profi-Tennisspieler Jeremy Chardy musste im September den Sport aufgeben: „Seit ich meinen Impfstoff hatte (zwischen den Olympischen Spielen und den US Open), hatte ich ein Problem, ich hatte eine Reihe von Kämpfen. Plötzlich kann ich nicht trainieren, ich kann nicht spielen“, sagte der 34-Jährige. Der ehemalige Weltrangzähler 25 erklärte, dass er heftige Schmerzen am ganzen Körper verspürte, sobald er sich körperlich anstrengt.

Francesca Marcon: 38-jährige Volleyballspielerin entwickelt nach ihrem zweiten Covid-19-Impfstoff von Pfizer eine Perikarditis. Sie litt sofort nach der Impf-Injektion unter Kurzatmigkeit und Schmerzen in der Brust. 

Kyle Warner: Professioneller Mountainbiker leidet nach Pfizer-Impfstoff an Perikarditis: Nach Erhalt des Pfizer-Impfstoffs wurde eine Perikarditis und ein orthostatisches Tachykardiesyndrom diagnostiziert. Kyle teilte seine Impfverletzung Anfang Oktober auf seinem YouTube-Kanal.

Niki auf Telegram folgen

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60