In vielen EU-Staaten lascherer Umgang mit Corona-Pandemie

Demo von Corona-Skeptikern am 29.08.2020, über dts Nachrichtenagentur

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Die Bürger in mehreren EU-Staaten werden immer lascher im Umgang mit der Corona-Pandemie, und selbst das Interesse an einer Immunisierung sinkt. Das zeigen Umfragedaten zur Wahrnehmung der Pandemie in den sieben EU-Ländern Deutschland, Dänemark, Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden, Italien und Portugal, über die der "Spiegel" berichtet. "Die Impfbereitschaft ist in allen sieben Ländern gesunken", sagte Jonas Schreyögg, Wissenschaftlicher Direktor am Hamburg Center for Health Economics (HCHE).

"Sie liegt zwischen 48 Prozent in Frankreich und 74 Prozent in Dänemark." In Deutschland sei die Impfbereitschaft von 70 Prozent im April auf 57 Prozent im September gesunken. Als eine Ursache nennt Schreyögg im "Spiegel" die Zweifel an der Sicherheit eines Impfstoffes. Außerdem sei die Impfthematik komplex. "Die Ablehnung einer Immunisierung ist bei wenig gebildeten Menschen deutlich höher als bei gut gebildeten." Die Angst vor dem Virus ist laut Umfragedaten, die das HCHE gemeinsam mit ausländischen Universitäten erhoben hat, immer noch hoch. In Deutschland würden 69 Prozent der Befragten lieber nicht ein Fußballstadion besuchen. "Die Sorge nimmt zu", sagt der Professor, "gleichzeitig zeigen unsere Umfragen, dass das Händewaschen abnimmt, die Leute weniger auf Abstände achten."

Foto: Demo von Corona-Skeptikern am 29.08.2020, über dts Nachrichtenagentur

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60