#Kassel: 23-Jähriger wird durch #Schüsse aus #Gaspistole #verletzt!

Am Donnerstagabend geraten auf dem Gelände eines Getränkemarktes aus bisher noch ungeklärter Ursache vier Personen in Streit. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung werden eine Schreckschusspistole, ein Schlagstock und ein Messer eingesetzt.

Zwei 31- und 34-jährige Brüder aus Kassel besuchen gegen 20:00 Uhr den Getränkemarkt in der Fiedlerstraße und treffen dort auf zwei Mitarbeiter eines dort eingesetzten Sicherheitsunternehmens. Es entbrennt ein Streit zwischen den vier Männern und nach Zeugenangaben schlägt ein 23-jähriger Sicherheitsbediensteter zunächst mit einem Teleskopschlagstock den 31-Jährigen und anschließend zusammen mit seinem Mitarbeiter auch auf den 34-Jährigen ein. Hierbei soll der andere Sicherheitsbedienstete, ein 31-jähriger Mann aus Kassel, auch ein Messer gezogen und seinem Kontrahenten gedroht haben, ihn abzustechen.

Die beiden Brüder schlagen ebenfalls auf die beiden Sicherheitsbediensteten ein und im weiteren Verlaufe der Auseinandersetzung zieht der jüngere der beiden Brüder eine Schreckschusspistole und schießt insgesamt viermal aus nächster Nähe (teilweise unter einem Meter Entfernung) auf die Mitarbeiter vom Sicherheitsdienst.

Die beiden Brüder flüchten anschließend in den Markt, können dort aber bereits nach wenigen Augenblicken durch eingetroffene Polizeikräfte widerstandslos festgenommen werden.

Durch die Schussabgaben wird der 23-Jährige leicht im Gesicht verletzt und muss ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Der ältere der beiden Brüder trägt Platzwunden am Kinn und an der Lippe davon, die beiden anderen Beteiligten bleiben unverletzt.

Alle vier Männer wurden in polizeiliches Gewahrsam genommen.

Die Ermittlungen zur Tat dauern noch an und werden vom Polizeirevier in Vellmar geführt.

 

Polizeipräsidium Nordhessen

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60