Kassel: Betrunkener Autofahrer rammt bei seiner Flucht Fahrzeuge und Zapfsäule!

Ein Betrunkener, der auf einem Tankstellengelände in Habichtswald-Ehlen in seinem Auto Alkohol trank, rief am gestrigen Donnerstagvormittag die Polizei auf den Plan. Aufmerksame Zeugen hatten den Wagen des Mannes eingeparkt, um ihn am Losfahren zu hindern. Dies interessierte den VW-Fahrer allerdings nicht: Bei Eintreffen der Polizeistreife rammte er mit seinem VW zwei Autos, einen Anhänger und eine Zapfsäule, bevor er flüchtete. Nach den ersten Ermittlungen geriet schnell der 39-Jährige aus Vellmar ins Visier der Polizeibeamten. Bei der Fahndung nach dem Mann gelang schließlich seine Festnahme. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Verkehrsunfallflucht und Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Wie die Beamten der Polizeistation Wolfhagen berichten, hatten die Zeugen gegen 11:15 Uhr die Polizei zu der Tankstelle in der Straße „Gewebepark“ gerufen. Da sie sich sorgten, der sichtlich alkoholisierte Mann könnte losfahren, stellten sie kurzerhand ein Auto mit Anhänger vor den geparkten VW. Als wenige Minuten später die Streife eintraf, setzte der Fahrer sein Auto mehrfach vor und zurück und verursachte einen Gesamtsachschaden von rund 2.000 Euro. Auch einen Polizisten, der sich ihm in den Weg stellte, ignorierte er, sodass der Beamte zur Seite springen musste. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung fehlte von dem VW zunächst jede Spur. Die Polizisten konnten allerdings schnell ermitteln, dass der amtsbekannte 39-Jährige aus Vellmar am Steuer des Wagens gesessen hatte. Die Festnahme des Mannes gelang dann wenige Stunden später in Ehlen. Der auf dem Beifahrersitz eines Taxis sitzende Vellmarer hatte den demolierten VW zwischenzeitlich in einer Nebenstraße abgestellt. Die Beschädigungen an der gesamten Karosserie des Wagens, die bei der Flucht vom Tankstellengelände entstanden sind, schätzen die Beamten auf 15.000 Euro. Der alkoholisierte 39-Jährige musste die Polizisten auf das Revier begleiten und sich zwei Blutproben unterziehen. Den Schlüssel für den VW stellten sie vorsorglich sicher. Die Ermittlungen dauern an.

Polizeipräsidium Nordhessen