Kassenärzte-Chef will Sanktionen bei versäumten Terminen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Kassenärzte-Chef Andreas Gassen verlangt scharfe Sanktionen, wenn Versicherte Termine versäumen, die über Servicestellen vereinbart worden sind. "Wer mehrfach Arzttermine nicht einhält, sollte für ein oder zwei Jahre von der Vermittlung ausgeschlossen werden", sagte der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben). "Möglich wäre auch, dass die Ärzte die entgangenen Zuschläge in Rechnung stellen und die Kassen sich das Geld dann vom Versicherten zurückholen."

Gassen sagte, das Gute an den Servicestellen sei, dass sie die Namen der Versicherten kenne, für die Termine besorgt würden: "Und es ist in der Datenbank erkennbar, wenn ein Patient ständig Termine unentschuldigt verpasst. Das können wir nicht einfach hinnehmen, schließlich fehlt die reservierte Behandlungszeit anderen Patienten."

1 KOMMENTAR

  1. Dieser Depp sollte aus den Verkehr gezogen werden und mal richtig arbeiten.Ich habe viele Arzt und Physo.Termine sausen lassen müssen weil ich im Fernverkehr mit meinen 40t nicht fliegen kann und es der Dispo auch egal war.

Comments are closed.