Kracht es heute in Chemnitz oder machen sich die Querdenker in die Hose?

In der Stadt Chemnitz könnte heute Geschichte geschrieben werden oder es könnte der Schuss nach hinten losgehen! Wie wir auf Pressecop24.com gestern und heute berichtet haben, wurde die Demo von „Chemnitz steht auf“ und Gegendemos von der Stadt Chemnitz verboten. Aber wie letzte Woche in Kassel rufen die Corona-Querdenker im Internet dazu auf, trotz Verbot zur Demo nach Chemnitz anzureisen und die Veranstaltung trotzdem durchzuziehen. Wie schon berichtet hat die sächsische Polizei aus vier Bundesländer Verstärkung an diesem Tag angefordert, weil man die Lage nicht unterschätzen will, wie in Kassel letzte Woche! Bis jetzt ist noch nicht klar ob der Demoveranstalter gegen das Verbot geklagt hat. Die Stadt Chemnitz lässt durchblicken, dass wenn die Klage erfolgreich ist, dass man vor das OVG in Bautzen ziehen will, um die Demo zu verhindern! Es wird mit 1000 Demonstranten gerechnet, die gegen die Corona-Maßnahmen demonstrieren möchten. Die eingesetzte Polizei hat Angst, dass das Demogeschehen sich in der ganzen Stadt verteilen wird. Neben „Chemnitz steht auf“ aktivieren auch die Gruppen „Freie Sachsen“ und „Pro Chemnitz“ dazu auf in Chemnitz zu erscheinen und zu demonstrieren. Nach der Blamage von am Wochenende in Kassel, wo die Demoteilnehmer die Polizei an der Nase herumgeführt haben, kann man davon ausgehen, dass die Polizei in Sachsen was daraus gelernt hat und besser und schlagkräftiger und entschlossener auftreten werden wird. Daher besteht die große Gefahr, dass es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Demoteilnehmern und der Polizei kommen wird. Daher muss man sich die Frage stellen, ob der Corona-Bürgerkrieg kommen wird bzw. ob dieser anstehende Krieg auch eventuell gewollt wird! 

 

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60