Luschen-Laschet verteidigt Kehrtwende bei Ehe für alle!

Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet hat nach widersprüchlichen Aussagen zu seiner Haltung zur Ehe für alle klargestellt, dass er heute dafür stimmen würde. „Damals hätte ich so gehandelt wie Angela Merkel: Sie hat den Weg freigemacht, aber bei der Abstimmung ihre Bedenken berücksichtigt. Heute hätte ich für das Gesetz gestimmt“, sagte Laschet dem „Tagesspiegel“ (Sonnabendausgabe).

Er hatte seinerzeit vor der Entscheidung, die Ehe auch für gleichgeschlechtliche Paare zuzulassen, vor Verfassungsbruch gewarnt – in der „ZDF-Wahlarena“ nun aber gesagt, er hätte auch schon damals dafür gestimmt. Laschet sagte dem „Tagesspiegel“ dazu, er habe seinerzeit die verfassungsrechtliche Diskussion beschrieben. Heute sei aber klar, „dass die juristischen Bedenken weniger Gewicht haben als der gesellschaftliche Frieden und den Respekt, den die ‚Ehe für Alle‘ gebracht hat“, so Laschet: „Unsere Gesellschaft lebt von Verantwortung füreinander. Das drücken Ehe und Familie aus.“

https://www.tagesspiegel.de/politik/newsblog-zur-bundestagswahl-bundeswahlleiter-und-forsa-institut-streiten-ueber-briefwaehler-daten/27555758.html

Der Tagesspiegel

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60