Markersdorf: Mann randalierte und machte sich einer Volksverhetzung strafbar!

Markersdorf

Foto by Screenshot Twitter Polizei Sachsen
Foto by Screenshot Twitter Polizei Sachsen

 

(4267) Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Otto-Hofmann-Straße verständigten in der Nacht zu Montag, gegen 3.15 Uhr, die Polizei. Der Grund für die Notrufe war ein zunächst unbekannter Mann, der im Hausflur randalierte und wiederholt gegen eine Tür einer Erdgeschosswohnung trat. Vor Ort trafen die eingesetzten Polizisten auf den beschriebenen Mann, der zwischenzeitlich das Haus verlassen und Gegenstände gegen Fensterscheiben der Erdgeschosswohnung geworfen hatte. Dabei war eine Scheibe beschädigt worden. Während der polizeilichen Maßnahme fiel der Mann (21) den Beamten zudem durch wiederholte Äußerungen auf, die den Straftatbestand der Volksverhetzung erfüllen und sich gegen die ausländischen Bewohner der Erdgeschosswohnung richteten. Eine entsprechende Anzeige und eine zweite wegen Sachbeschädigung wurden gefertigt. Nach einer Gefährderansprache und einem Platzverweis wurde der 21-jährige Tatverdächtige von den Beamten aus der polizeiliche Maßnahme entlassen. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen noch nicht vor. Die Ermittlungen gegen den Mann führt das Dezernat Staatsschutz der Chemnitzer Kriminalpolizeiinspektion. (Ry)

Werbeanzeigen