#Messerangriff auf #Polizeibeamte in #Wismar!

 


Am 27.04.2020 kam es gegen 20:55 Uhr in einer Kleingartenanlage in
Wismar-Wendorf zu einem tätlichen Angriff mit einem Messer zum
Nachteil von Polizeivollzugsbeamten.

Der 49-jährige, deutsche Beschuldigte hatte sich offensichtlich seit
mehren Tagen in der Kleingartenanlage aufgehalten und seine fünf
Hunde dort unversorgt gehalten.

Während der Sachverhaltsklärung wurde der Beschuldigte aufgefordert,
sich auszuweisen. Als er seinen Personalausweis in dem Gartenhaus
suchte, zog der Beschuldigte ein Küchenmesser und richtete dieses
ruckartig in Richtung der Beamten, welche rechtzeitig Abstand vom
Angreifer gewinnen konnten.
Der Beschuldigte ging auch nach mehrfacher Aufforderung, das Messer
fallen zu lassen, mehrere Meter mit ausgestrecktem Arm und dem Messer
in der Hand, auf die Beamten zu. Da von einer Gefährdung und einem
weiteren Angriff zum Nachteil der Beamten auszugehen war, kam es zum
Einsatz von Reizstoff gegen den Beschuldigten. Aufgrund der
einsetzenden Wirkung ließ der Mann das Messer fallen.
Er wurde am Boden fixiert, gefesselt und durchsucht.

Die Beamten blieben unverletzt. Die Hintergründe der Tat sind noch
unbekannt.

Gegen den Beschuldigten wird ein Ermittlungsverfahren wegen
versuchter gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und einem
tätlichen Angriff gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Polizeiinspektion Wismar
Polizeihauptrevier Wismar

Werbeanzeigen