#Neubrandenburg: #Widerstand gegen #Polizeibeamte nach dem Verdacht einer #Trunkenheitsfahrt (2,39 o/oo) !

Am 20.05.2018, um 00:10 Uhr, stellten Beamte des Polizeihauptreviers Neubrandenburg einen Pkw auf dem Friedrich-Engels-Ring fest, der in die Große Wollweberstraße abbog, jedoch dort auf die Gegenfahrbahn fuhr. Das Fahrzeug wurde gestoppt und stieß beim Anhalten auch noch leicht gegen ein Verkehrsschild. Als sich die Beamten dem Fahrzeug näherten, konnten sie erkennen, wie der Fahrer und die Beifahrerin die Plätze tauschten. Bei der durchgeführten Kontrolle wurde bei beiden Alkoholgeruch in der Atemluft wahrgenommen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei der 45-jährigen männlichen Person einen Wert von 2,39 o/oo und bei der 44-jährigen Frau einen Wert von 1,90 o/oo. Auf Grund des Verdachtes der Trunkenheitsfahrt wurde bei beiden Personen eine Blutprobenentnahme angeordnet. Bei der Verbringung in den Funkstreifenwagen leistete der 45-Jährige erheblichen Widerstand. Gegen beide Personen wird nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt. Gegen den 45-jährigen Mann wurde weiterhin eine Anzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte erstattet.

Polizeipräsidium Neubrandenburg

Werbeanzeigen