NRW: Körperverletzung am Kölner Hauptbahnhof – Mann mit Messer tritt Bundespolizisten!

 

Am 23.08.2019 gegen 00:30 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen Mann am Kölner Hauptbahnhof, der ein Messer in der Hand hielt. Der Mann litt unter Stimmungsschwankungen und trat schließlich einen der Beamten.

Um kurz nach Mitternacht wurde die Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof von einem Bürger angesprochen, da ein 29-jähriger Troisdorfer regungslos am Boden saß. Die Polizisten sprachen den Mann an, der ein Küchenmesser in den Händen hielt. Trotz mehrfacher Aufforderung, legte er den Gegenstand nicht weg. Die Beamten stellten das Messer sicher und nahmen den verwirrten Mann mit zur Dienststelle. Die Stimmung wechselte zwischen „nicht ansprechbar“ und „höchst aggressiv“. Schließlich trat er mit dem Fuß mehrfach gegen ein Polizeiauto und gegen einen der Bundespolizisten.

Ob der Mann unter Drogen- oder Alkoholeinfluss stand, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Der Mann wurde unter Begleitung der Bundespolizisten in ein Krankenhaus verbracht.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen „Körperverletzung“ ein.

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin