Pforzheim – 34-Jähriger beim Zigarettenkauf von Südländer-Gang ausgeraubt!

Gang

 

Am Sonntagmorgen gegen 04:05 Uhr wurde ein 34-Jähriger auf dem Pforzheimer Marktplatz von drei Personen angesprochen und anschließend ausgeraubt. Während er gerade Zigaretten kaufen wollte, wurde ein 34-Jähriger von drei Unbekannten nach Geld gefragt. Als er auf diese Forderung allerdings nicht einging, zogen die Täter ihn in eine abgelegene Ecke nahe der öffentlichen Toilettenanlage. Dort traktierten sie ihn dann mit Faustschlägen und Fußtritten und entwendeten ihm seine Geldbörse. Anschließend flüchtete ein Mann aus dem Tätertrio mit dem geraubten Bargeld in Richtung Blumenhofpassage. Die beiden übrigen Täter im Alter von 22 Jahren und 23 Jahren schlugen und traten hingegen erneut auf das Opfer ein und ließen erst von ihm ab, als sie bemerkten, dass ein Zeuge das Geschehen beobachtete. Um ihre Tat zu vertuschen verständigten die Räuber dann selbst den Notruf und gaben vor, den 34-Jährigen festzuhalten, da dieser sich fälschlicherweise als Polizeibeamter ausgegeben hätte. Nach Rücksprache mit dem Zeugen konnten die alarmierten Polizeibeamten die zwei „richtigen“ Täter noch vor Ort festnehmen. Die Fahndung nach dem dritten Räuber, der mit dem Bargeld geflüchtet war, verlief hingegen ohne Erfolg. Zu ihm liegt die nachfolgende Personenbeschreibung vor: ca. 170-180cm, schlank, südländisches Erscheinungsbild, schwarze nach oben gegelte Haare, bekleidet mit einem weißen T-Shirt und einer hellen Jeanshose. Zeugen werden gebeten sich telefonisch mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0721 666 5555 in Verbindung zu setzen.

 

Polizeipräsidium Karlsruhe