Ranstadt: 16-Jähriger (Deutscher) sticht 18-Jährigen (Rumäne) vor Schule ab! Polizei nennt Nationalität!

Zweitmeldung:

Ranstadt: Haftbefehlserlass nach Tötungsdelikt

Nachdem es in Ranstadt am 20.01.2021 gegen 22 Uhr im Bereich einer Schule zu einer tödlichen Messerattacke gekommen war, erließ das Amtsgericht Büdingen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen am gestrigen Abend Haftbefehl wegen des Verdachts des Totschlags gegen den 16 Jahre alten Beschuldigten. Der weitere Tatverdächtige wurde zunächst wieder aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen, weil derzeit kein dringender Tatverdacht gegen diesen begründet werden konnte.

Im Rahmen der durchgeführten Obduktion konnte festgestellt werden, dass das Tatopfer aufgrund einer Stichverletzung im Oberkörper verstorben ist.

Die umfangreichen Ermittlungen – insbesondere zu den genauen Tathintergründen – dauern an.

Weitere Auskünfte behält sich die Pressestelle der Staatsanwaltschaft Gießen, Herr Staatsanwalt Thomas Hauburger, Tel. 0641/934-3215, vor.

 

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau

 

Erstmeldung:

Ranstadt: Zwei Festnahmen nach Tötungsdelikt

In Ranstadt kam es am gestrigen Abend im Bereich einer Schule gegen 22 Uhr zu einer Auseinandersetzung, bei der ein zuletzt in Glauburg gemeldeter 18-jähriger, rumänischer Staatsangehöriger mutmaßlich durch ein Messer im Oberkörperbereich tödlich verletzt wurde.

Die Polizei fahndete mit einem Großaufgebot unter Einsatz eines Polizeihubschraubers und konnte heute Morgen zwei Tatverdächtige vorläufig festnehmen, die sich aktuell im polizeilichen Gewahrsam befinden. Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen 16-jährigen Deutschen aus Ortenberg sowie einen 17-jährigen Deutschen aus Ranstadt. Ob eine Vorführung bei dem zuständigen Haftrichter erfolgen wird, entscheidet sich bis spätestens morgen Abend.

Die Staatsanwaltschaft Gießen hat eine Obduktion zur Klärung der genauen Todesursache angeordnet.

Angaben zu den genauen Tathintergründen können derzeit noch nicht gemacht werden.

Die umfangreichen Ermittlungen insbesondere die veranlasste Spuren- und Handyauswertungen und die Vernehmung von Zeugen und Beschuldigten dauern an.

Weitere Auskünfte behält sich die Pressestelle der Staatsanwaltschaft Gießen, Herr Staatsanwalt Thomas Hauburger, Tel. 0641/934-3215, vor.

 

Polizeipräsidium Mittelhessen

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60