Rastanlage Achern: Bei Kontrolle eines Fernreisebusses wird aus einer Belgierin eine Iranerin

 

Bei der Kontrolle eines Fernreisebusses von Lissabon nach Mainz an der Rastanlage Achern, zeigte eine 36-jährige Iranerin einen belgischen Ausweis vor. Den Beamten fiel aber auf, dass die Person im Bus nicht die rechtmäßige Eigentümerin des Dokuments ist. In der Vernehmung gab die Frau zu, den Ausweis in Griechenland von einem ihr unbekannten Schleuser für den Preis von 2500 Euro erhalten zu haben, um damit nach Deutschland reisen zu können. Sie stellte einen Asylantrag und wurde an die Landeserstaufnahmestelle nach Karlsruhe weitergeleitet, der Ausweis wurde sichergestellt.

 

 

 

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60