Rom: Gefährdete Menschen erhalten dritte Impfdosis!

Am Donnerstag haben die lokalen Gesundheitsbehörden in der italienischen Region Latium, zu der auch die Hauptstadt Rom gehört, damit begonnen, gefährdeten Patienten eine dritte zusätzliche Dosis des Corona-Impfstoffs zu verabreichen. An dem Impfprogramm für eine dritte Auffrischungsdosis nahmen Patienten teil, die sich in der Vergangenheit einer Organtransplantation unterzogen hatten, sowie andere gefährdete Patienten. Im Krankenhaus Umberto I in Rom erhielten am Donnerstag 130 Personen die dritte Impfung, und nach Angaben der regionalen Gesundheitsbehörden sollen bis nächste Woche 300 weitere Personen geimpft werden. Laut des italienischen Gesundheitsministeriums kann eine dritte Auffrischungsimpfung bei besonders gefährdeten Personen bereits 28 Tage nach der zweiten Dosis und bis zu sechs Monate danach verabreicht werden. Zugelassen für die dritte Dosis sind die beiden Impfstoffhersteller BioNTech/Pfizer für Personen ab 12 Jahren und Moderna für alle ab 18 Jahren.

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60