Rüsselsheim: Seniorin übergibt kein Geld an“falsche“ Polizeibeamte!

Eine Seniorin aus der Gutenbergstraße erhielt am Donnerstag und Freitag (18./19.07.) mehrmals Anrufe eines angeblichen Hauptkommissars Michael Mann vom Einbruchsdezernat. Mit der üblichen Masche, die Polizei habe Einbrecher festgenommen, hierbei einen Zettel mit dem Namen der Seniorin gefunden und diese müssen nun ihre Wertsachen in Sicherheit bringen und der „Polizei“ übergeben, wurde die Frau anschließend derart unter Druck gesetzt, dass sie zunächst 5000 Euro von ihrem Konto abhebt und es an einen Abholer übergeben will.

Im letzten Moment kommt ihr am Samstag (20.07.) die ganze Sache dann aber doch komisch vor und sie ruft bei der Polizeistation in Rüsselsheim an. Der Schwindel fliegt glücklicherweise sofort auf und die Seniorin bleibt im Besitz ihres Geldes. Der Geldabholer taucht nicht mehr auf.

Zu solchen Anrufern gibt die Polizei folgende Hinweise und Tipps:

Geben Sie keine persönlichen Daten oder Angaben zu Ihren Lebensverhältnissen preis. Machen Sie niemals Angaben zu Wertsachen oder Vermögenswerten. Die Polizei stellt kein Bargeld oder sonstige Wertsachen vorsorglich sicher. Beenden Sie das Gespräch und verständigen Sie die örtliche Polizei oder wählen Sie den Polizeinotruf 110.

Polizeipräsidium Südhessen