Ungeimpft und Ausgedient! „Vor 18 Monaten waren wir noch Helden“– Gesundheitspersonal protestiert in Paris gegen Suspendierung!

Am Dienstag protestierten rund 200 Beschäftigte des Gesundheitswesens vor dem Gesundheitsministerium in Paris. Die französischen Gesundheitsbehörden hatten zuvor mitgeteilt, dass Beschäftigte, die keine Impfung gegen COVID-19 nachweisen können, ab Mittwoch von der Arbeit suspendiert werden würden. An dem Protest nahmen ebenfalls viele geimpfte Mitglieder von Gesundheitseinrichtungen teil, um ihre Kollegen zu unterstützen. Die Behörden gaben am Dienstag bekannt, dass rund 300.000 Beschäftigte des Gesundheitswesens immer noch nicht geimpft seien, obwohl ihnen die Suspendierung vom Dienst drohe. Rachid Ouchem, medizinisch-psychologischer Assistent im Plaisir-Krankenhaus, sagte, er sei nicht geimpft worden, obwohl er wusste, dass er ab Mittwoch suspendiert werden würde. „Ich bin kein Revolutionär. Ich habe nur Angst, und Tausende von uns sind in dieser Situation. Ich möchte, dass sie uns zuhören und sich mit uns an einen Tisch setzen und reden. Wir haben diese Aufmerksamkeit verdient, denn vor 18 Monaten wurden wir gelobt. Im Juli hatten wir eine nationale Ehrung, und jetzt werden wir suspendiert“, so der Gesundheitsarbeiter. „Im Moment geht es darum, die Arbeitsplätze unserer Kollegen zu erhalten, solange wir noch 2.000 Patienten auf den Intensivstationen haben und noch nicht sicher sind, ob es in den nächsten Wochen eine neue Welle geben wird“, so verteidigte ein Notarzt die Demonstranten. Bei einer Einwohnerzahl von 67.500.000 sind über 63 Prozent der französischen Bevölkerung vollständig geimpft. 73 Prozent haben die erste Impfung erhalten.

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60