Verbraucherschützer warnen vor Banken-Fusion zu Lasten der Kunden

 

Deutschlands oberster Verbraucherschützer Klaus Müller warnt Deutsche Bank und Commerzbank vor einer Fusion zu Lasten der Verbraucher. „Bei den Fusionsgesprächen dürfen Verbraucher- und Wettbewerbsbelange nicht vernachlässigt werden. Steigende Preise und weniger Angebotsvielfalt können nicht der Kollateralschaden eines Banken-Champions sein“, sagte Müller, Chef des Bundesverbands der Verbraucherzentralen (vzbv), der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Montagausgabe). Hintergrund sind Befürchtungen, dass bei einer möglichen Fusion viele Filialen geschlossen werden.

www.rp-online.de