Versuchtes Tötungsdelikt in Garmisch-Partenkirchen – 25-Jähriger sticht auf 52-Jährigen mit Messer ein

GARMISCH-PARTENKIRCHEN. Weil er am Donnerstagmorgen, 9. November 2023, einen 52-Jährigen bei einer Auseinandersetzung schwer mit einem Messer verletzte, ermitteln Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei gegen einen 25-Jährigen wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Das Opfer wurde sehr schwer verletzt und befindet sich derzeit in intensivmedizinischer Behandlung in einer Klinik. Der Tatverdächtige konnte noch am Tatort von der Polizei festgenommen werden.    

Über Notruf teilte eine Zeugin der Polizeieinsatzzentrale am Donnerstagmorgen (09.11.2023) gegen 06.45 Uhr mit, dass in der Zirbelkopfstraße in Garmisch-Partenkirchen auf offener Straße ein Mann auf einen anderen mit einem Messer einstechen würde. Sofort wurden Streifenwagenbesatzungen der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen in den Einsatz geschickt und waren wenige Minuten später bereits vor Ort. Die Beamten trafen dort auf den mutmaßlichen Täter, nahmen ihn fest und fesselten ihn. Der Mann leistete dabei erheblichen Widerstand und beleidigte die Polizistinnen und Polizisten. Ein Notarzt kümmerte sich um das offensichtlich schwerverletzte Opfer, einen 52-jährigen Deutschen aus der Marktgemeinde. Er kam zur intensivmedizinischen Behandlung in ein Klinikum, wo er derzeit notoperiert wird. Der Mann erlitt bei der Messerattacke diverse schwere Stich- und Schnittverletzungen.   

Der Tatverdächtige, ein 25 Jahre alter Deutscher, der ebenfalls in Garmisch-Partenkirchen wohnt, wurde der Kriminalpolizei übergeben. Unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft München II ermittelt gegen ihn jetzt die Kriminalpolizei wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Neben Ermittlern des Kriminaldauerdienstes (KDD) und Spurensicherungsexperten aus Weilheim, waren auch die zuständigen Ermittler des Fachkommissariats 1 der Kripo Garmisch-Partenkirchen am Tatort.

Neben der Tatortarbeit werden im Laufe des heutigen Tages von der Kripo noch einige Befragungen und Vernehmungen sowie erste forensische Untersuchungen durchgeführt. Ebenso gilt es, die Hintergründe der Tat zu ermitteln. Diese liegen derzeit noch im Dunkeln. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft soll der 25-Jährige wegen versuchten Totschlags, vermutlich am morgigen Freitag, dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt werden.

 

Quelle: Polizeipräsidium Oberbayern Süd