Wissler: Regierungsbeteiligung hängt von Inhalten ab

Linkspartei-Logo auf Parteitag, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die neugewählte Parteivorsitzende in der Doppelspitze der Linken, Janine Wissler, macht eine Regierungsbeteiligung der Partei von Inhalten abhängig. "Die Frage von Regieren oder Nicht-Regieren kann man nicht abstrakt beantworten, sondern es geht immer um die Inhalte", sagte sie dem Fernsehsender Phoenix. Ein linkes Mehrheitsbündnis mit Regierungsbeteiligung der Partei schließt sie nicht aus.

"Wenn es Mehrheiten gibt nach der Bundestagswahl, dann glaube ich durchaus, dass SPD, Grüne und Linke in der Verantwortung sind, gemeinsam zu verhandeln, ob man einen Politikwechsel erreichen kann", so Wissler. Mit der ebenfalls neugewählten Parteivorsitzenden Susanne Hennig-Wellsow sieht sich Wissler thematisch auf einer Linie. "Wir sagen ganz klar, wo die Linke inhaltlich steht, und Susanne und ich sprechen da mit einer Stimme bei all den entscheidenden Fragen." Die Frage, wer die Spitzenkandidatur der Linken für die Bundestagswahl im September übernimmt, lässt Wissler offen. "Das ist heute noch nicht die Zeit, um die Spitzenkandidatur zu entscheiden", so die Parteivorsitzende. Wichtig sei nur, dass die Partei geeint in den Wahlkampf gehe.

Foto: Linkspartei-Logo auf Parteitag, über dts Nachrichtenagentur

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60