#Wolfhagen: #Nafri #belästigt 15-jährige im #Park #sexuell!

Ein äußerst unangenehmes Erlebnis hatte eine 15-Jährige am gestrigen Donnerstagnachmittag in Wolfhagen: Ein bislang unbekannter Mann hatte sich der Jugendlichen angenähert und sie derart fest umarmt, dass sie laut um Hilfe rief. Zwei noch unbekannte Zeugen eilten daraufhin hinzu und halfen ihr aus der unbehaglichen Lage. Der Täter ergriff anschließend die Flucht. Die weiteren Ermittlungen in diesem Fall führen nun die Beamten der Polizeistation Wolfhagen. Sie suchen die beiden unbekannten Zeugen und erbitten Hinweise auf den Täter.

Die 15-Jährige aus dem Landkreis Kassel erstattete gemeinsam mit ihrem Vater am gestrigen Abend auf der Wolfhager Dienststelle die Strafanzeige. Sie berichtete den Polizisten, dass sie gegen 15 Uhr in der Parkanlage „Bruchwiesen“ in der Siemensstraße alleine spazieren ging. Plötzlich habe sich der unbekannte Mann von hinten angenähert und sie völlig unvermittelt umarmt. Das verängstigte Opfer konnte sich aus der festen Umarmung nicht befreien. Nachdem sie lautstark auf die Situation aufmerksam gemacht hatte, kamen die beiden Zeugen angerannt und der Täter ließ von ihr ab. Die unter dem Eindruck des Geschehnisses stehende Jugendliche verließ das Parkgelände und vertraute sich später ihrem Vater an. Die Hintergründe des Vorfalls sind bislang noch ungeklärt. Ob möglicherweise ein sexuelles Motiv zugrunde liegt, ist nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden:

20 bis 30 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß, normale Figur, schwarze Haare und Augenbrauen, schwarzer Ansatz eines Oberlippenbartes (Stoppeln), trug ein beigefarbenes, verblasstes Oberteil mit olivfarbenen Stellen, eine beigefarbene Hose, nordafrikanisches Erscheinungsbild.

Die Beamten der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Wolfhagen bitten die beiden Zeugen, die der 15-Jährigen zu Hilfe eilten, sich zu melden. Auch Hinweise durch weitere Zeugen werden erbeten und bei der Polizeistation Wolfhagen unter Tel.: 05692-98290 oder der Kasseler Polizei unter Tel.: 0561-9100 entgegengenommen.

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake
Pressesprecherin
Tel. 0561 – 910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60